Natur & Heilen 01/18 – Starke Pflanzen gegen clevere Viren und Paradiesische Pflanzen

2 interessante Artikel über „Pflanzliche Virenhemmer“ und „Heilende Gewächse aus der Bibel“ – Mehr dazu in der Januar-Ausgabe der Natur & Heilen (01.2018)

Infektiöse Viren sind besonders anpassungsfähig und wir kommen ihnen mit herkömmlichen Mitteln nur sehr schwer bei. Doch mit heilkräftigen Kräutern können wir uns zur Wehr setzen und zeitgleich unser Immunsystem stärken. Neben den Top 8 der antiviralen Kräuter worunter Baikal-Helmkraut, Holunder, Ingwer, Molchschwanz etc. fallen, gilt auch Tragant als Immun-Verstärker. 

Der zweite Artikel befasst sich mit den, bereits in der Bibel erwähnten Pflanzen, Weihrauch, Myrrhe, Granatapfel und Zimt. Gerade in rauen Nächten und Wintertagen sind diese Lebensmittel besonders beliebt und spenden Wärme. Zudem liefern Sie uns wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Selbst der Maulbeer-Baum wurde bereits in der Bibel erwähnt. Nicht nur die leckeren Beeren  fanden Verwendung, auch aus dem Holz und den Bastfasern ließen sich Instrumente und Handwerk anfertigen. Und nicht umsonst gilt die Maulbeere als wahres Superfood – sie ist reich an Mikronährstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Der hochwertige Ceylon Zimt gilt als Gewürz und Medizin zugleich. Besonders gerne wird Zimt bei Blähungen, Völlegefühl, Appetitmangel und Menstruationsbeschwerden eingesetzt. 

Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten 12 -19 und 38-45 der aktuellen Januar-Ausgabe (01/2018) Natur & Heilen. 

Das könnte Dir auch gefallen...