Mit mehr Energie in den Tag

Aktualisiert am

Eine Kundin von uns schreibt uns die folgenden Zeilen zur Veröffentlichung:
Nachdem ich nun schon seit längerer Zeit mit großem Genuss Ihre Trockenfrüchte für mein Frühstück verwende, dachte ich mir, vielleicht könnte meine Art der Verwendung auch für andere Kunden interessant sein:

Ich bereite mir am Vortag schon folgendes vor:
250 g Natur-Sojajoghurt (man kann auch normales Joghurt oder Quark nehmen) mit etwas Mineralwasser richtig flüssig rühren, 2 EL Leinsamen und eine Mischung von Trockenfrüchten (z.B. 1 EL Heidelbeeren, 1 EL Goij-Beeren, 1 EL Cranberries, evtl. noch ein paar Stücke getrocknete Ananas – ich habe jede Menge verschiedene Trockenfrüchte in meinem Vorrat, so dass ich die Zusammensetzung immer wieder ändern kann). Alles durchrühren (ich gebe noch etwas Zimt dazu, weil ich den Zimtgeschmack sehr mag) und über Nacht stehen lassen ergibt am nächsten Morgen ein herrlich cremiges und fruchtiges supergesundes (und je nach Menge der Trockenfrüchte ziemlich festes) Joghurt!

Wer Leinsamen nicht mag, kann ihn auch weglassen, ich finde ihn prima für die Verdauung und wegen der wertvollen Inhaltsstoffe. Ich reibe dann morgens einen Apfel in einen Suppenteller, gebe das „Gemisch“ obendrauf, dann kommen noch 2 EL Hirseflocken, ein paar verschiedene Nüsse (auch da habe ich eine Auswahl im Schrank) und 2-3 EL knusprige Getreideflocken aus dem Reformhaus (Braunhirseflakes, Dinkelflakes, Sojaflakes o.ä.) drauf, das schmeckt herrlich, und macht satt!

Früher habe ich mir das ohne Trockenfrüchte zubereitet, jetzt sind diese eine große Bereicherung für mich!

Meine Befürchtungen, dass mein Frühstück jetzt zu üppig geworden ist und ich zunehmen könnte (ich achte sehr auf meine Figur), haben sich nicht bewahrheitet, es bekommt mir sehr gut!

Das könnte Dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar