Stichwort: Zivilisationskrankheiten

Wichtige Kennzeichen einer gesunden Ernährung

Wir alle möchten möglichst bis in die höheren Lebensjahre vital, aktiv und geistig beweglich bleiben. Dazu können wir durch unsere Ernährungsweise selbst am meisten beitragen. Einfach, vollwertig, lebendig und gesund. Natürliche und vitalstoffreichere Lebensmittel in der täglichen Küche wie zu Urgroßmutters Zeiten sind auch heute möglich. Dabei sollte die Entscheidung, für eine gesünderen und natürlichere Ernährungsweise keine halbherzige Sache sein, oder wie eine Diät gesehen werden. Auch hat diese Entscheidung die zwiefellos Veränderungen erfordert keineswegs...

Die besten pflanzlichen OMEGA 3 Quellen

Fett steht bei uns gemeinhin ja in einem eher schlechten Ruf. Man sollte am besten darauf verzichten, so heißt es. Es gibt sie jedoch zwei Kategorien von Fetten, gute und schlechte Fette, man muss sie nur unterscheiden können. Zu den drei Grundnährstoffen gehören neben Kohlenhydraten und Proteinen nämlich auch die Fette. Ernährungsbewusste Menschen müssen sich zwangsläufig mit dem Unterschieden der einzelnen Fette auseinandersetzen. Gute Fette sind ungesättigten Fettsäuren (Omega-3Fettsäuren). Als gesund gelten vor allem die...

China Study: die wohl größte Ernährungsstudie aller Zeiten

Das Buch Die „China Study“ enthält die wohl umfangreichsten Studien, welchen den Zusammenhang zwischen Krankheiten und Ernährungsfaktoren erforscht haben. Ein Buch welches zu den wenigen gehört die man unbedingt haben sollte und das jeden Cent wert ist. Im Zeitalter von Diabetes, Herzinfarkten und anderen schweren und massenhaften gesundheitlichen Problemen, begaben sich die Autoren auf die Suche nach den wirklichen Ursachen solcher sogenannter „Zivilisationskrankheiten“. Wo liegt der Urspung dieser Krankheiten? Warum kann Millionen von Menschen trotz...

The China Study – über den Zusammenhang zwischen Krebs und Ernährung

Die Mediziner und Verantwortlichen in den Gesundheitsbehörden, welche den eindeutigen Zusammenhang zwischen Krebsentwicklung, Verlauf der Krebskrankheit und zwischen bestimmten Ernährungsgewohnheiten noch ignorieren, bzw. als unbedeutend darstellen müssen mit Fug und Recht als schlecht informiert und letztlich im Sinne der Sache als inkompetent bezeichnet werden. Vermutlich ist es diese weit verbreitete Inkompetenz hochdekorierter Professoren und „Experten“, die zu unserem Dilemma bei der Krebsbekämpfung und zum Dilemma des Gesundheitssystemes überhaupt geführt haben. Nur Inkompetenz kann dazu führen...