Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Brokkolisamen, bio kbA (Broccoli Sprossen, Brokkoletti) - nachgewiesen hoher Sulforaphangehalt

Artikel-Nr.: 945-500
18,00 € * (15% gespart)

Gewicht

Mengenrabatt / Vorteilspack:
ab 3x1kg 23,80 € (2,38 €/100g) 29% Ersparnis!

*alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

  • 945-500
Besonders beliebt
Medjool Datteln (Medjoul), natur, extra dicke Spitzenqualität zum Top-Preis
(mehr...)
15,50 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (15,50 € pro 1000g)
auf den Merkzettel Art.Nr.: 5136-1000
Paranusskerne (Paranüsse), bio kbA, (Bolivien), Roh, Wildwuchs
(mehr...)
22,60 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (22,60 € pro 1000g)
auf den Merkzettel Art.Nr.: 970-1000
Mandeln, natur, getrocknet, extra gross und knackig - Spitzenqualität
(mehr...)
19,90 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (19,90 € pro 1000g)
auf den Merkzettel Art.Nr.: 960-1000

Aktion!

Erdmandel extra fein vermahlen (Tigernuts, Chufas), natur, auch Erdmandelflocken genannt
(mehr...)
10,80 € * 12,00 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (10,80 € pro 1000g)
auf den Merkzettel Art.Nr.: 988-1000
Aprikosenkerne bitter, naturgetrocknet, Wildwuchs
(mehr...)
13,00 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 500g (26,00 € pro 1000g)
Alternative Art.Nr.: 965-500
Cashewkerne, geschält, bio kbA, Rohkostqualität
(mehr...)
14,90 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 500g (29,80 € pro 1000g)
Alternative Art.Nr.: 962-500
Leinöl (Leinsamenöl), kaltgepresst - vegan
(mehr...)
3,95 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 250ml (1,58 € pro 100ml)
auf den Merkzettel Art.Nr.: 1971-250
Leinsaat (Leinsamen) braun aus Bio Anbau - kbA
(mehr...)
4,50 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (4,50 € pro 1000g)
auf den Merkzettel Art.Nr.: 972-1000
Cashewkerne, natur, Bio kbA, aromatisch
(mehr...)
19,00 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (19,00 € pro 1000g)
Alternative Art.Nr.: 992-1000
Cranberries (Cranberry, Moosbeere), getrocknet, gesüsst mit Ananaskonzentrat
(mehr...)
16,00 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (16,00 € pro 1000g)
Alternative Art.Nr.: 5021-1000
Datteln, ohne Stein, natur, bio kbA - Sorte deglet nour
(mehr...)
9,90 € *
weitere Varianten verfügbar
Inhalt 1000g (9,90 € pro 1000g)
auf den Merkzettel Art.Nr.: 5135-1000
Bio Brokkolisamen (Broccoli Sprossen) nachgewiesen hoher Sulforaphangehalt - Rohkostqualität -... mehr

Bio Brokkolisamen (Broccoli Sprossen)

nachgewiesen hoher Sulforaphangehalt - Rohkostqualität - aus kontrolliert biologischem Anbau - hohe Keimrate - für beste Keimsprossen

Topfruits Bio-Brokkolisamen ist geprüft und hat einen nachgewiesen hohen Sulforaphan-Gehalt. Es handelt sich bei unserem Brokkolisamen um die Sorte Broccoli rabe (Brokkoletti, Rapini, Brassica rapa sylvestris). Es handelt sich bei dieser Sorte eher um einen „Urbrokkoli. In Italien ist Broccoli rabe noch bekannter und wird dort mehr verwendet als bei uns. Beim Verzehr der Pflanze werden die Blätter und die kleinen jungen Blütenstände in der Küche verwendet.
Synonyme für diese Boccolisorte sind Rapini und Broccoletti. Der Samen dieser Sorte ist besonders gehaltvoll was bestimmte Vitalstoffe angeht. Hier sticht insbesondere der Sulforaphangehalt hervor, ein gesundheitlich wertvolles Senfölglykosid.
Sie können sich darauf verlassen - Topfruits liefert sorgfältig gereinigtes Top Saatgut mit besonderem Wert für eine vollwertige und nährstoffreiche Ernährung.

Aktueller Analysebericht für unseren Brokkolisamen liefert Sulforaphangehalt von über 1000 mg/100 g.

Wir lassen jede neue Charge selbst durch ein geprüftes Analyselabor testen. So können Sie bei uns sicher sein dass Sie immer Brokkolettisamen mit einem guten Sulforaphan Gehalt bekommen. Die Analyse der der letzten Charge ergab einen Sulforaphangehalt von über 1000 mg/100g Saat (UBF). Dies ist verglichen mit dem Gehalt anderer Brokkoli-Sorten oder gar von Kraut- oder Brokkolipflanzen ganz außergewöhnlich.

Brokkolisamen und daraus gekeimte Brokkolisprossen enthalten in unerhitztem Zustand und je nach Sorte und Herkunft 10- bis 100-mal soviel des Sulforaphan / Glukoraphan wie ausgewachsene Brokkolipflanzen.

Mit unserem Brokkolisamen wollen wir Menschen ansprechen, die diesen Samen als nährstoffreiches Lebensmittel zu Optimierung ihrer Ernährung verwenden möchten oder zur Anzucht von würzigen und gehaltvollen Brokkolisprossen.

Die hier in Deutschland bekannten und meist kultivierten Brokkoli-Hybridsorten, mit den fast Blumenkohl großen Rößchen, haben in der Regel einen deutlich geringeren Gehalt an Sulforaphan.

945_broccolirabe_ArtikeltextWer als Hobbygärtner Brokkolisamen sucht um daraus den Blumenkohl ähnlichen Brokkoli der häufig angebauten Sorte Calabrese zu ziehen, sollte nach entsprechendem Saatgut im Saatguthandel oder Gartencenter Ausschau halten. Wir verkaufen unsere Brokkolisamen nicht zur Aufzucht von Brokkolipflanzen, sondern empfehlen den puren Verzehr oder die Aufzucht von wertvollen Sprossen, die in einer Vollwertküche nicht fehlen sollten.

Brokkolisamen können Sie sehr gut gemahlen oder gekeimt, aber möglichst immer unerhitzt verwenden. So kann mit Brokkolisamen- oder Sprossen einfacher und mehr Sulforaphan aufgenommen werden als mit Brokkoligemüse. Der Inhaltsstoff Sulforaphan entsteht nicht erst beim Keimen, sondern ist bereits im Samen vorhanden. Ein Keimen ist aus diesem Grund nicht unbedingt erforderlich.
Es heißt, dass beim Keimen ein Hemmstoff abgebaut wird und die Samen dadurch bekömmlicher würden. Dies spielt unseres Erachtens aber, bei der geringen Menge die man vom Brokkolisamen zu sich nimmt, keine Rolle. Ich kenne viele Kunden die den Brokkolisamen problemlos ungekeimt verzehren (einschließlich wir selbst :-)).

Einige Hinweise zum wertvollen Pflanzeninhaltsstoff Sulforaphan / so verwenden Sie Brokkoli oder Brokkolisamen bzw. Broccolisprossen am Besten:

Sulforaphan (1-Isothiocyanat-4-(methylsulphinyl)butan) gehört zu den wertvollsten Inhaltsstoffen des Brokkoli. Leider wird Sulforaphan durch Hitze weitgehend zerstört, weshalb Sie Brokkoligemüse, wenn es Ihnen auf die Zufuhr von Sulphoraphan ankommt, nur ganz leicht dünsten oder noch roh und knackig verzehren sollten. Sulforaphan ist wasserlöslich, d.h., wenn man Brokkoli schon kochen oder dünsten will (was wie gesagt für den Sulforaphan-Erhalt nicht optimal ist), sollte das Kochwasser nicht wegschüttet, sondern zur Zubereitung einer Soße oder Suppe verwendet werden. Mikrowellen zerstören die bioaktiven Inhaltsstoffe ganz. Aber eine Mikrowelle ist ohnehin ein NoGo für eine Gesundheitsküche :-)
Aus Vitalstoff- bzw. gesundheitlicher Sicht macht es am meisten Sinn Brokkolisamen zu verwenden und diese einfach k

945_sprossenbrot_Artikeltext

alt zu mahlen und zu verzehren oder daraus Brokkolisprossen herzustellen, die man dann unerhitzt verwendet. Brokkolisprossen eignen sich hervorragend zum Mischen mit anderen Keimlingen und zum Bestreuen von Suppen, Eintöpfen und Salaten.

Tipps zur Verwendung und zum Verzehr von Brokkolisamen und -Sprossen

  • pur über einem Salat oder einer Suppe
  • pur einfach so genießen
  • fein vermahlen über diversen Gerichten oder in Smoothies
  • Samen keimen lassen und nährstoffreiche Sprossen verwenden. Diese passen zur Brotzeit, in Salaten oder Gemüsegerichten.
  • ganz leicht sind auch Brotaustriche gezaubert

Brokkolisamen kann man beispielsweise in einem Personal Blender, etwa zusammen mit Cashewkernen, zermahlen und so einen leckeren und wertvollen Brotaufstrich herstellen. Diesen könne Sie je nach Belieben würzen oder einfach so verwenden. Wenn Sie die Vitalstoffaufnahme aus dem Brokkoli weiter optimieren möchten, dann geben Sie 5–10 g geriebenen, scharfer Meerrettich in den Aufstrich. Meerettich enthält Glukosinolate und Myrosinase. Die Myrosinase im Meerrettich setzt aus Glukoraphan das aktive Sulforaphan frei. Meerettich und Brokkoli ergeben deshalb eine wirkungsvolle Synergie.

Was wiegt ein Teelöffel Brokkolisamen

1 Teelöffel Brokkolisamen entspricht ca. 3,5 g. Damit können Sie bei der vorliegenden Charge etwa 40 - 50 mg Sulforaphan mit nur einem Teelöffel der vollwertigen Brokkoli-Samen zu sich nehmen. Wird empfehlen einen täglichen Verzehr von 2 Teelöffeln. Bei diesem Verbrauch reicht eine 250 g Packung für etwa 35 Tage.

Hinweise zur Verzehrmenge von Brokkolisamen oder Brokkolisprossen

Bedenken Sie, Brokkolisamen ist ein nährstoffreiches Lebensmittel (die heute selten genug auf dem Speiseplan stehen) und kein Nahrungsergänzungsmittel oder Arzneimittel. Es kommt deshalb nicht genau drauf an, ob man davon etwas mehr oder weniger verzehrt, oder auch mal einen Tag aussetzt. Viel wichtiger bei einer gesundheitsorientierten Ernährung ist, dass überhaupt wieder, mehr oder weniger regelmäßig Lebensmittel verzehrt werden, die einen hohen Gehalt an Vital- und Schutzstoffen enthalten und nicht nur leere Kalorien. Dabei ist die Zufuhr von besonderen Vitalstoffen wie hier unter anderem das Senföl Sulforaphan im Zusammenspiel mit den übrigen Inhaltsstoffen eines natürlichen pflanzlichen Lebensmittels meist ideal. So lassen sich die verschiedenen Inhaltsstoffe natürlich ergänzen und in der Regel ist eine bessere Bio-Verfügbarkeit gegeben als in isolierten Nahrungsergänzungsmitteln. Daher sollte, wo es möglich ist, auf eine Vielzahl naturbelassener und vollwertiger Nahrungsmittel zurückgegriffen werden. 

Kleine Keimanleitung für frische Brokkolisprossen

  • Samen gut waschen. Aber nicht einweichen.
  • Samen DUNKEL keimen. Jederzeit ausreichend Sauerstoffzufuhr erforderlich.
  • Auf ausreichende Temperaturen während des Keimens achten (21-25 °C).
  • Die Samen 2x täglich kurz mit klarem, lauwarmem Wasser spülen.
  • Die Samen dürfen niemals austrocknen
  • Ernte bei einer Sprossenlänge von 1-3 mm.

945_brokkoli_keime_5tage_ArtikeltextBrokkolisamen sind Dunkelkeimer

Dies bedeutet, dass die Samen um gut zu keimen kein Licht bekommen dürfen. Als Behälter eignen sich Keimgläser, Keimsiebe oder auch ein einfaches Teesieb. Auch eine Kresseschale ist geeignet. Wichtig ist dass der Samen beim Keimen noch ausreichend Sauerstoff bekommt und immer ausreichend feucht ist. Er darf aber nicht im Wasser liegen! 
Die Keimrate der Brokkoli-Samen wird von uns regelmäßig überprüft und liegt bei über 90 %. Aber nur wenn es gemacht wird wie oben beschrieben :-) In allen Fällen in denen das Keimergebnis schlecht ist, stimmen eine oder mehrere der Keimbedingungen nicht.

Bereits nach etwa 1-3 Tagen (je nach Temperatur) können und sollten Sie die Sprossen verwenden. Zum Beispiel, wie auf dem Bild zu sehen, als Brot-Topping. Es empfiehlt sich die Brokkolisaat nicht länger ankeimen zu lassen bis sich lange filzige Wurzeln bilden. Ideal ist, wenn der Keim nur 1-3 mm lang ist.

In allen Fällen in denen das Keimergebnis schlecht ist, stimmen nach allen Erfahrungen eine oder mehrere der Keimbedingungen nicht.
Bereits nach etwa 1-3 Tagen (je nach Temperatur) können und sollten Sie die Sprossen verwenden. Zum Beispiel, wie auf dem Bild zu sehen, als Brot-Topping. Es empfiehlt sich die Brokkolisaat nicht länger ankeimen zu lassen. Keinesfalls so lange bis sich filzige Wurzeln bilden. Ideal ist, wenn der Keim nur 1-3 mm lang sind.

Die Vorteile von Topfruits Brokkolisamen

  • 100 % natürliches und lebendes Produkt
  • natürlich glutenfrei und 100 % vegan
  • schmackhaft und vielseitig verwendbar
  • haben Rohkost- und Bioqualität
  • nachgewiesener hoher Sulforaphangehalt

Topfruits Brokkolisamen haben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu Brokkoli- bzw. Sulforaphan-Extrakten als Pulver oder in Kapseln. Der Preis von Sulforaphan aus Topfruits Brokkoletti Samen ist, mit deutlich weniger als 1 € für 100 mg Sulforaphan, sehr attraktiv.
Ein Anbieter eines Brokkoli-Extraktes, von dem 60 Kapseln über 30€ kosten, schreibt beispielsweise. Man müsste 750 g Brokkoli konsumieren um 30 mg Sulforaphan zu erhalten, welches eine Kapsel aufweist.

Ein paar Worte zur verbesserten Aufnahme von Vitalstoffen im Darm

Man sollte wissen, dass die Aufnahme von Vitalstoffen, die weitgehend im Dünn und Dickdarm erfolgt, um so besser ist, je gesünder die Darmflora zusammengesetzt ist. Pilzbelastungen im Darm können durch Resorptionsstörungen auch Vitalstoffmängel verursachen. So sollte man eine gesundheitlich optimierte Ernährung immer ganzheitlich sehen und niemals auf Einzelaspekte reduzieren. Mehr zu einer gesunden Darmflora und zur Symbioselenkung im Darm lesen Sie an anderer Stelle hier auf unseren Seiten. Schauen Sie hierzu auch in die Topfruits Infothek unter https://www.topfruits.de/aktuell/id/136-Fermentierte-Lebensmittel-gut-fuer-die-Gesundheit/
Weitere Literatur und Infos über besonders nährstoffreiche Natursubstanzen finden Sie hier: https://www.topfruits.de/produkt/krebszellen-moegen-keine-himbeeren-beliveaugingras-kurkuma-gruentee-etc/

Die Analysedaten beziehen sich immer auf den... mehr
Die Analysedaten beziehen sich immer auf den Sulforaphangehalt und eine mikrobiologische Untersuchung. Daten zu den Nährwerten liegen uns aktuell noch nicht vor. Daher verweisen wir auf entsprechende Literatur und / oder Internetseiten wie zum Beispiel -> http://fddb.info/db/de/lebensmittel/naturprodukt_brokkolisprossen/index.html
Leckere Rezepte mit Brokkolisamen Brokkolisamen... mehr

Leckere Rezepte mit Brokkolisamen

Brokkolisamen würzig-vitaler Brotaufstrich

Ein leckerer veganer und gesunder Brotaufstrich mit dem man ganz einfach und ohne Abstriche die wertvollen Inhaltsstoffe des Brokkoli bzw. der Brokkolisamen für sich erschließen kann.

Die Menge reicht für 3-4 Tage

Zutaten

  • 2 EL Bio-Brokkolisamen
  • 2 EL Bio-Sonneblumenkerne
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Kürbiskern- oder Olivenöl kalt gepresst
  • 1 TL Galgantwurzel gemahlen
  • 1 TL geriebener Merettich
  • 1 Messerspitze Kristallsalz (nach belieben)

Zubereitung

  • Alle Zutaten zusammen in einem Mixer oder Personal Blender geben und zu einer streichfähigen Masse mixen.
  • In ein kleines Weithalsglas abgefüllt, kann der Aufstrich problemlos einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Der Aufstrich schmeckt würzig pikant und die Zutaten ergänzen sich in idealer Weise. 

Wir wünschen guten Appetit und allzeit viel Gesundheit!

Nachfolgende Informationen sind allgemeiner Natur und gelten nicht für jedes Produkt. mehr

Gesetzlicher Hinweis zu Nahrungsergänzungsmitteln.
Bei Nahrungsergänzungsmitteln die tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Nahrungsergänzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung. Nahrungsergänzungen sollten ausserhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungen sind aus Sicht des Gesetzgebers nicht in der Lage Krankheiten zu heilen, zu lindern oder diesen vorzubeugen.


Lagerbedingungen für Trockenfrüchte und Nusskerne:
Lagerung am besten kühl (< 15 Grad C), trocken und dunkel - in gut verschlossenem Behälter.  Im Sommer und zur längeren Lagerung ohne Qualitätsverlust und Ungezieferbefall, lagern Sie Trockenfrüchte am Besten im Kühlschrank.


Fremdkörper in Trockenfrüchten und Nusskernen:
Unsere naturrein Trockenfrüchte werden von vielen fleißigen Händen geerntet, sortiert und so schonend als möglich verarbeitet.  Trotz Verlesen und mehrfachem Waschen vor dem Trocknungsprozess und schärfster Kontrolle bei jedem Verarbeitungsschritt, ist es bei solchen Produkten nicht zu 100% auszuschliessen, dass vereinzelt Pflanzenteile, wie bei Beeren kleine Blättchen oder Stielchen, bei geknackten Aprikosenkernen einzelne Schalenreste, oder bei Naturtrocknung auch mal ein Sandkörnchen im Endprodukt zu finden sind.
Der Versuch Naturprodukte in der beschriebenen Art 100% frei zu halten von jeglichen Fremdkörpern ist illusorisch und würde die Produkte dabei unbezahlbar machen.
Vor dem Verzehr von solchen naturnah und wenig verarbeiteten Lebensmitteln ist der Konsument vielmehr aufgefordert hinzuschauen um eventuell vorhandene Dinge, wie oben genannt zu entfernen.


Allergiehinweise:
Die Produkte werden bei uns überwiegend in Handarbeit verwogen und verpackt, sodass nur das reine, oben bezeichnete Produkt in die Verpackung kommt und Vermischungen, etwa durch Reste anderer (allergener) Substanzen, in Verpackungsanlagen bei uns nicht vorkommen.
Trotzdem können wir Kreuzkontaminationen mit Allergenen wie Nüssen,  Erdnüssen, Sesam, Sellerie, Soja und Weizen nicht gänzlich ausschliessen, da solche Produkte bei uns im Betrieb und bei unseren Herstellern und Lieferanten verarbeitet werden.

Fragen & Antworten

Fragen und Antworten zu Brokkolisamen

Wie schnell verliert der Bio Brokkolisamen seine Keimfähigkeit?

Bei kühler und lichtgeschützter Lagerung sollte die Keimfähigkeit bis Ende der MHD-Angabe sehr gut erhalten bleiben. Das heißt, dass bei richtiger Lagerung der Brokkoli bis zu einem Jahr fast uneingeschränkt keimfähig bleibt.

Woher kommt der Brokkoli Samen?

Wir beziehen die Samen direkt und bedarfsgerecht aus Italien.

Wie aktuell ist die Analyse des Sulforaphan-Gehaltes in den Brokkoli-Samen?

Wir lassen vor unseren Bestellungen die Chargen bemustern. So wird jede Charge aktuell geprüft und von uns reserviert. Müssen wir die Charge innerhalb eines Erntejahres wechseln, wird diese natürlich frisch wieder durch ein akkreditiertes Labor analysiert. 

Wie sind die Nährwerte der Brokkolisamen?

Zu den Nährwerten liegen uns keine Analyseberichte vor. Wir veranlassen ausschließlich mikrobiologische Untersuchung sowie Analysen zum Sulforaphangehalt. Und diese Werte sind auch das Essentielle der Brokkolisamen und Brokkolisprossen. 

Müssen die Brokkoli-Samen gekeimt oder gemahlen werden damit der Körper das Sulforaphan aufnehmen kann?

Das Senfölglykosid Sulforaphan entsteht nicht erst beim Keimen oder durch das Mahlen, sondern ist bereits im Samen vorhanden. Es heißt, dass beim Keimen ein Hemmstoff abgebaut wird und die Samen dadurch bekömmlicher würden. Dies spielt unseres Erachtens aber, bei der geringen Menge, die man vom Brokkolisamen zu sich nimmt, keine Rolle. Wenn Sie die Samen zusammen mit den Smoothie-Zutaten mahlen, kann der Körper es schneller aufnehmen. Wir empfehlen die ganzen Körner auch gerne über Gemüse oder Salate zu streuen. Dann werden die Brokkolisamen beim Kauen zerkleinert und das passt auch.

Ihre zuletzt angesehenen Artikel