Aktion!

Amaranth, natur, ungemahlen, bio kbA - das Inkagetreide

(5)
Artikel-Nr.: 940-1000
Amaranth, natur, ungemahlen, bio kbA - das Inkagetreide

zum Produkt

Dies ist ein Ausdruck von www.Topfruits.de, Sachstand zum 16.11.2019. Es gelten die Preise und Informationen aus dem Onlineshop zum jeweiligen Datum.

3,90 € * 4,90 € * (20,41% gespart)
Inhalt: 1 kg

* alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Anzahl wählen:
Wird oft zusammen gekauft
Bio Amaranth (Inkagetreide) – 100 % natürliches Pseudogetreide – glutenfrei – reich an... mehr

Bio Amaranth (Inkagetreide) – 100 % natürliches Pseudogetreide – glutenfrei – reich an Mikronährstoffen & pflanzlichem Protein – ballaststoffreich

Unser Bio Amaranth ist ein 100 % naturbelassenes, ballaststoffreiches und von Natur aus glutenfreies Pseudogetreide und versorgt uns neben essentiellen Aminosäuren mit wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen. Das kleine Powerkorn liefert ein breites Spektrum an natürlichen, pflanzlichen Inhaltsstoffen, die unser Körper braucht, um tadellos zu funktionieren. Gerade der hohe Eisengehalt macht Amaranth zu einem wichtigen Lebensmittel für alle, die unter Eisenmangel leiden! Weiterhin besteht das in den Samen enthaltene Öl aus 70 % ungesättigten Fettsäuren. Indem das Inkakorn dank hohem Kohlenhydrat- und Proteingehalt unsere Energiespeicher auffüllt, ist es die ideale Gehirnnahrung. Amaranth schmeckt leicht nussig und erdig, dezent süßlich und sehr lecker. Er eignet sich sehr gut zum Aufpeppen des täglichen Frühstücks, als Beilage für Gemüsegerichte und sogar zum Backen.

Vorteile von Topfruits Amaranth auf einen Blick

  • 100 % naturreines Amaranth Pseudogetreide, ganze Körner
  • reich an pflanzlichen Eiweißen & essentiellen Aminosäuren (inkl. Lysin)
  • antioxidative Eigenschaftenn (dank Peptiden und essentiellen Ölen)
  • ballaststoffreich
  • reich an Eisen, Kalium, Calcium & Magnesium
  • gute Quelle für Zink, Kalium und Phosphor
  • enthält die Vitamine A, C, E und K
  • liefert verschiedene B-Vitamine (B5, B6, Folsäure, Niacin und Riboflavin)
  • glutenfrei
  • vegan

Was ist das Besondere an unserem Amaranth?

Amaranth ist eine tolle natürliche Quelle für pflanzliche Proteine, wertvolle Mikronährstoffe sowie Ballaststoffe. Im Gegensatz zu vielen anderen im Handel erhältlichen Produkten ist unser Amaranth zu 100 % Natur, frei von künstlichen Zusatzstoffen und stammt aus kontrolliert biologischem Anbau. Als Pseudotreide hat Amaranth zwar ein getreideähnliches Ernährungsprofil, in ihm findet sich jedoch nicht das Klebereiweiß Gluten. Somit ist es glutenfrei und eine tolle Getreidealternative für Menschen mit Glutenunverträglichkeit. Das Scheingetreide ist sehr ballaststoffreich – so liefert es mehr Ballaststoffe als viele herkömmliche Getreidesorten. Das Eiweiß in Amaranth ist besser verdaulich als das anderer Saaten und kann mit der Verdaulichkeit von Milchprotein verglichen werden. Außerdem ist es ein sehr guter Lieferant für die essentielle Aminosäure Lysin. Weiterhin verfügt es über die Primärproteine Albumin und Globuline, die im Vergleich zu den Prolaminen im Weizen löslicher und verträglicher sind. Als ganzes Korn enthält Amaranth auch viele wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente. Das Scheingetreide ist besonders reich an Magnesium, Eisen, Kalium und Calcium.

  • Magnesium hilft unserem Körper dabei, das Elektrolytgleichgewicht aufrechtzuhalten, sorgt für einen normalen Energiestoffwechsel, unterstützt das Nervensystems, verringert Müdigkeit und trägt zu einer normalen Funktion von Muskeln und Psyche bei.
  • Eisen ist an der normalen kognitiven Funktion und am Energiestoffwechsel beteiligt, ist an der Blutbildung beteiligt, transportiert Sauerstoff durch den Körper, unterstützt das Immunsystem und verringert Erschöpfung.
  • Kalium spielt eine wichtige Rolle für einen normalen Blutdruck, das Nervensystem sowie die Muskelfunktion.
  • Calcium ist ausschlaggebend für eine normale Vermittlung von Nervensignalen, unterstützt eine normale Blutgerinnung, eine normale Funktion der Verdauungsenzyme und trägt zu normalen Knochen und Zähnen bei.

Wissenswertes zum Amaranth

Der Amaranth ist eine uralte Kulturpflanze, zu den Fuchsschwanzgewächsen gehört und ursprünglich in Zentral- und Südamerika beheimatet ist. Deshalb wird sie auch „Fuchsschwanz“ genannt. Optisch fallen Amaranth-Gewächse durch ihre 1 Meter langen, feuerroten Blütenstände sofort auf. Darin wachsen die kleinen, unscheinbaren Amaranthkörner heran. Sobald diese „Fuchsschwänze“ austrocknen, sind sie erntereif. Ein Zeichen für die Reife ist das Rascheln der Körner beim Schütteln. Wenn diese allerdings noch glasig sind, deutet das darauf hin, dass sie noch reifen müssen.

Amaranth ist ein Pseudogetreide und enthält kein Gluten. Obwohl es häufig dafür gehalten (optisch daran erinnert, ähnlich czubereitet) wird, ist Amaranth kein Getreide. Es handelt sich um eine getreideähnliche Pflanze, die auch als Pseudo- oder Scheingetreide bezeichnet wird. In den unscheinbaren Amaranthkörner steckt dank ihrem breiten Spektrum an natürlichen Pflanzeninhaltsstoffen eine unglaubliche Kraft.

Amaranth – die beliebte Inkakost

Die Inka wussten, warum sie den Amaranth verehrten (anspruchslos, reich an Energie und Mikronährstoffen, einfache Verarbeitung). Die Inkakost aus den Powerkörnern  Amaranth und Quinoa füllt die Serotonin-Speicher im Körper und im Gehirn wieder auf. Serotonin ist ein lebensnotwendiger Botenstoff, den wir brauchen, um einen Zustand der Gelassenheit, Ausgeglichenheit, inneren Ruhe und Zufriedenheit zu erlangen. So ist es auch an unserem Appetit und Essverhalten, dem Gefühl der Sättigung und der Angstfreiheit beteiligt. Die Nahrung der Inkas scheint imstande zu sein, alle Müdigkeit aus der Seele fortzublasen und sie durch Frische im Denken und Fühlen zu ersetzen.

Die Inka wussten, warum Quinoa und Amaranth ihnen heilige Pflanzen waren. Beide Lebensmittel galten den Einwohnern Südamerikas Jahrhunderte lang als Hauptnahrungsquelle. Überlieferungen zufolge bezeichneten die Ureinwohner die Nahrungsmittel als „Speise der Götter“ und schrieben ihnen magische bzw. göttliche Eigenschaften und Kräfte zu. Als Speise der Götter schrieb man der überwiegend pflanzlichen Nahrung aus Amaranth und Quinoa sogar magische Wirkung zu (Quelle: Artikel in Natur und Heilen 10/2010).

In Mexiko wird mit einer Mischung aus gepopptem Amaranth und Zucker oder Honig eine Art Bonbon hergestellt. Diese dulce de alegria oder sweet delight genannte Süßigkeit wird während des legendären Dia de Muertos in Totenkopfform gebracht und dort dann verteilt.

Anbau, Ernte und Verarbeitung von Topfruits Amaranth

Unser Amaranth stammt aus kontrolliert biologischem Anbau und ist zu 100 % ein Naturprodukt. Amaranth Anbau ist nicht besonders aufwändig, benötigt aber das passende Klima. Weil die Pflanzen Wärme lieben, darf der Boden nicht auskühlen. Je wärmer die Bodentemperatur, desto besser keimen die Pflänzchen. Amaranth ist eine einjährige Pflanze, die jedes Jahr neu ausgesät werden muss. Wie gut er gedeiht hängt unter anderem ab von der Bodenbeschaffenheit, der Wasserzufuhr und dem Nährstoffgehalt. Die Ernte erfolgt zwischen September und Oktober. Amaranth darf nur trocken geerntet werden, da es ansonsten zu Schimmelbildung oder Fäulnis kommen kann (also nicht bei oder kurz nach Regen ernten). Die Pseudogetreidesorte liefert Erträge zwischen 700 und 1 200 kg Körnern pro Hektar. Nach der Ernte werden die Fruchtständebei unter 41 °C getrocknet und anschließend gedroschen. Die Rohkostqualität und der Großteil der enthaltenen Pflanzeninhaltstoffe bleiben während dieses Prozesses erhalten. Dann folgen die gründliche Reinigung der Körner und das Umfüllen in ihre Transportbehälter. Unser Bio Amaranth ist nun bereit für den Verzehr!

Verwendungshinweise für Amaranth Bio

Amaranth schmeckt roh oder gekocht und kann auf verschiedene Art und Weisen zubereitet werden. Roher Amaranth eignet sich sehr gut für süße Mahlzeiten wie Porridge, Müsli oder Desserts. Wenn Amaranth roh verzehrt werden soll, sollten Sie darauf achten, die Körner vor dem Verzehr einzuweichen (am besten über Nacht). Dieses Vorgehen reduziert die im rohen Korn vorliegenden Phytine. Phytine sind bekannt dafür, die Mineralstoffaufnahme im Darm zu verschlechtern. Gekocht passt er sehr gut zu Gemüsepfannen und Aufläufen, in Füllungen oder als kernige Suppeneinlage. Gemahlen kann Amaranth zum Beispiel zum Verdicken von Soßen und Suppen genommen werden. Das Mehl sollten Sie immer frisch mit einer Getreidemühle zubereiten, da es bei zu langer Lagerung schnell ranzig werden kann. Mit gemahlenem Amaranth können Sie auch backen, zum Beispiel Brot, Brötchen oder Kuchen. Achten Sie allerdings darauf, dass das Pseudogetreide immer nur einen Teil des Mehls im Teig ersetzen kann. Übrigens führen wir in unserem Sortiment auch Amaranth gepufft. Dieser ist dank seiner luftig-leichten Konsistenz besonders beliebt als vollwertiges Topping für den Frühstücksbrei oder das Müsli.

Getreide und Saaten als Krisenvorsorge

Getreide und andere natürliche Saaten in Rohkostqualität sind die ideale Krisenversorgung. Niemand weiß, angesichts der dramatischen Ereignisse in der Welt, wann einmal wieder Zeiten auf uns zukommen in denen wir über Vorräte und Reserven jeder Art froh sind. Niemand wünscht sich solche Zeiten und angesichts eines grenzenlosen Lebensmittelangebotes in jeder beliebigen Menge kann sich das auch niemand in der heutigen Zeit so richtig vorstellen. Wir sollten jedoch bedenken dass dieser ganze Überfluss von einer reibungslosen Logistik und Infrastruktur abhängt. Wenn hier, aus welchen Gründen auch immer, Sand ins Getriebe kommt und der Nachschub nicht mehr reibungslos funktioniert, dann sind die Regale in den Märkten schnell leer!
Es lohnt sich also sicherlich darüber nachzudenken ob man nicht die eine oder andere Notration im Keller oder in der Speisekammer haben sollte, wenn man nicht gerade auf dem Land wohnt und in der nächsten Nähe noch Bauernhöfe hat, bei denen man sich versorgen kann.

Ganze Saaten aller Art sind als Notreserve bestens geeignet. Vollkorn-Saaten liefern Energie und jede Menge Mineralien und andere Vitalstoffe und sie sind SEHR lange lagerfähig. Wenn man die Saat vakuumiert und so lagert, dass sie vor Ungeziefer geschützt ist, dann sind ganze, ungemahlene Saaten wie Amaranth, Weizen, Reis, Mais, Hirse, Sesam oder Quinoa problemlos jahre- oder jahrzehntelang lagerfähig, ohne dass sie an Qualität und Inhaltsstoffen verlieren. Die Keimfähigkeit kann nach Jahren der Lagerung etwas abnehmen und das MHD, welches immer viel Sicherheitsspielraum enthält mag abgelaufen sein, aber für den Nährwert spielt das keine Rolle. Selbst Ölsaaten wie Kürbis, Chia, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne lagern sich jahrelang und liefern dann immer noch hochwertigste Nahrung mit der man in der Krise bestens versorgen könnte.

Bei vielen Produkten bieten wir bereits größere Verpackungseinheiten an, die sich auch gut zur Bevorratung eignen. Wenn Sie die längere Lagerung von größeren Packungseinheiten planen schreiben Sie uns eine Nachricht. Falls gewünscht können wir viele Produkte, vor allem Saaten, auch in noch größeren Packungseinheiten wie den angegebenen liefern. Unter bestimmten Umständen und abhängig von der Abnahmemenge ist es auch möglich die Tüten zu vacuumieren. Meist ist dies bei einer Mindestabnahme von 10kg und agefüllt in 2,5kg Tüten möglich. Fragen Sie bei Bedarf einfach an.

Allgemeine Hinweise zu unserem naturbelassenen Amaranth

Zutaten: 100 % ganze Amaranthkörner.
Inhalt: 1000 g.
Lagerung: Kühl und trocken, möglichst luftdicht.
Haltbarkeit: Bei optimaler Lagerung mindestens aber 6 Monate. Vakuumverpackt in der Regel sogar deutlich länger.

Die Nährwerte von Bio Amaranth unterliegen natürlichen Schwankungen.

Lagerabholung/Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr
Adresse: 76698 Ubstadt-Weiher, Großer Sand 23, Tel. 07251-387628

MEGERLE Online GmbH | Topfruits Naturprodukte · Großer Sand 23 · 76698 Ubstadt-Weiher
Telefon 07251 - 387628 · Impressum Online-Shop: www.topfruits.de · Email: info@topfruits.de

Amaranth, natur, ungemahlen, bio kbA - das Inkagetreide wird unter folgenden Themen gelistet:
Die Nährwerte von Bio Amaranth unterliegen natürlichen... mehr
Die Nährwerte von Bio Amaranth unterliegen natürlichen Schwankungen.
Rezept für Amaranth Amaranth waschen wie Reis, mit... mehr

Rezept für Amaranth

Amaranth waschen wie Reis, mit 2facher Menge und etwas Salz zum Kochen bringen, dann ca. 20 Minuten bei kleiner Flamme 15 bis 20 Minuten kochen / quellen zu lassen...
Amaranth-Gemüse-Pfanne
Zutaten

    • 150 g Amaranth
    • 50 ml Rapsöl
    • ½ Liter Gemüsebrühe
    • 350 g Gemüse nach Geschmack, z. B. Karotten, Lauch, Zucchini
    • 50 g Walnüsse
    • ½ Bund Petersilie
    • 1 TL Zitronenabrieb (Bio)
    • Salz und Pfeffer zum Würzen


Zubereitung

      Den Amaranth im Rapsöl Öl fünf Minuten anbraten. Die Gemüsebrühe dazu geben und 45 Minuten zugedeckt leicht kochen lassen. Nach 45 Minuten das geputzte und klein geschnittene Gemüse zum Amaranth geben und noch zehn Minuten garen. Dann mit abgeriebener Zitronenschale, Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt die grob gehackten Walnüsse und die fein geschnittene Petersilie unterheben. Wir wünschen einen guten Appetit.



Amaranth-Buchweizen-Pfannkuchen

    vegan, glutenfrei, milchfrei, eifrei <b
    • 100 g Amaranth
    • 50 g Buchweizen
    • 250 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
    • 1 EL Olivenöl
    • 1 TL Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack
    • n. B. Öl (z.B. Kokosöl) zum Braten
      Zubereitung Amaranth und Buchweizen in der Getreidemühle fein mahlen und mit den anderen Zutaten verrühren. In heißem Öl von jeder Seite knusprig ausbacken. Die Teigmenge ergibt 4 kleine dicke Pfannkuchen. Sie werden außen knusprig und innen weich, ein bisschen wie Kartoffelpuffer. Die Pfannkuchen schmecken mit herzhaftem oder süßem Belag. Arbeitszeit: ca. 30 Min.
      Top Fruits wünscht einen guten Appetit und allzeit beste Gesundheit.
Nachfolgende Informationen sind allgemeiner Natur und gelten nicht für jedes Produkt. mehr

Gesetzlicher Hinweis zu Nahrungsergänzungsmitteln.
Bei Nahrungsergänzungsmitteln die tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Nahrungsergänzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung. Nahrungsergänzungen sollten ausserhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungen sind aus Sicht des Gesetzgebers nicht in der Lage Krankheiten zu heilen, zu lindern oder diesen vorzubeugen.


Lagerbedingungen für Trockenfrüchte und Nusskerne:
Lagerung am besten kühl (< 15 Grad C), trocken und dunkel - in gut verschlossenem Behälter.  Im Sommer und zur längeren Lagerung ohne Qualitätsverlust und Ungezieferbefall, lagern Sie Trockenfrüchte am Besten im Kühlschrank.


Fremdkörper in Trockenfrüchten und Nusskernen:
Unsere naturrein Trockenfrüchte werden von vielen fleißigen Händen geerntet, sortiert und so schonend als möglich verarbeitet.  Trotz Verlesen und mehrfachem Waschen vor dem Trocknungsprozess und schärfster Kontrolle bei jedem Verarbeitungsschritt, ist es bei solchen Produkten nicht zu 100% auszuschliessen, dass vereinzelt Pflanzenteile, wie bei Beeren kleine Blättchen oder Stielchen, bei geknackten Aprikosenkernen einzelne Schalenreste, oder bei Naturtrocknung auch mal ein Sandkörnchen im Endprodukt zu finden sind.
Der Versuch Naturprodukte in der beschriebenen Art 100% frei zu halten von jeglichen Fremdkörpern ist illusorisch und würde die Produkte dabei unbezahlbar machen.
Vor dem Verzehr von solchen naturnah und wenig verarbeiteten Lebensmitteln ist der Konsument vielmehr aufgefordert hinzuschauen um eventuell vorhandene Dinge, wie oben genannt zu entfernen.


Allergiehinweise:
Die Produkte werden bei uns überwiegend in Handarbeit verwogen und verpackt, sodass nur das reine, oben bezeichnete Produkt in die Verpackung kommt und Vermischungen, etwa durch Reste anderer (allergener) Substanzen, in Verpackungsanlagen bei uns nicht vorkommen.
Trotzdem können wir Kreuzkontaminationen mit Allergenen wie Nüssen,  Erdnüssen, Sesam, Sellerie, Soja und Weizen nicht gänzlich ausschliessen, da solche Produkte bei uns im Betrieb und bei unseren Herstellern und Lieferanten verarbeitet werden.

Wissenswertes
Eine sehr leckere Gemüsepfanne die es in sich hat - jede Menge wertvolle Vitamine und Mineralstoffe ... mehr lesen
Auf der Suche nach leckeren Frühstückideen? Dieser Amaranth Porridge hält euch nicht nur den ganzen Vormittag satt, sondern ist auch super gesund. Amaranth ist ein Pseudogetreide. Im Gegensatz zu „normalem“ Getreide enthält es weniger Kohlenhydrate, alle essentiellen Aminosäuren und ist außerdem glutenfrei. ... mehr lesen
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Amaranth, natur, ungemahlen, bio kbA - das Inkagetreide"

Amaranth Flocken > Haferflocken!

Habe lange zum Frühstück Hafer-Porridge gegessen, bis ich auf den Trichter gekommen bin, dass Amaranth viel mehr Eisen und andere gute Inhaltsstoffe bietet. Günstig ist er trotzdem und schmeckt sogar noch besser. Echt toll, was ihr da anbietet!

Glückstreffer

Sooo lecker und gesund, ein Pack hält bei mir nie lange! Habe euren Shop bzw. euer Sortiment über Amazon entdeckt und bin jetzt schon fast Stammkunde :) Man kann daraus auch Mehl machen und damit ganz normal backen. Und: Wie schnell seid ihr bitte?? Ich freue mich immer wieder, wenn meine Bestellungen am nächsten Tag schon ankommen! :D

Pflanzlicher Eisenlieferant

Ich habe leider Eisenmangel und bin immer auf der Suche nach neuen, schmackhaften und vor allem vegetarischen Eisenquellen. Ich dachte die ganze Zeit, Vegetarier haben es schwer mit ihrer Ernährung genügend Eisen zu bekommen. Das stimmt aber überhaupt nicht. Es gibt so viele Alternativen zu Fleisch, und Amaranth ist eine davon. Mein Mann schätzt diese Eigenschaft als Sportler auch. Super!

Amaranth Bio sehr gut

Da ich kein Gluten vertrage, esse ich stattdessen gerne Pseidogetreidesorten. Finde für die Menge von 1000 Gramm, die man bekommt, den Preis wirklich fair. Der Amaranth schmeckt angenehm nach Nuss, wie man es gewohnt ist. Meiner Meinung nach besser als der von Alnatura. Ich werte damit nun jeden Tag meine Haferflocken auf.

Super geiles Sortiment

Nicht nur der Amaranth ist top, auch die anderen Produkte haben eine super Qualität. Die Angebote und der Newsletter sind ebenfalls toll. Blitzschnelle Lieferung, einwandfrei verpackt und in 1 A frischer Qualität! Bin sehr zufrieden und habe Topfruits.de schon mehrfach weiterempfohlen.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Wieso ist Ihr Amaranth nicht für Sprossenzucht ausgewiesen?

Da wir den Amaranth nicht explizit als Keimgetreide einkaufen, ist er auch nicht als solches ausgewiesen. Eigene Keimversuche in unserem Hause haben gezeigt, dass er keimfähig ist, man aber ganz genau auf die Keimbedingungen achten muss. Da es schnell zu Verschleimung der Keimlinge kommt, ist es am besten, wenn man die Saat nur ankeimen lässt und sie dann direkt verwenden.

Kann ich die ganzen Körner auch zu gepufftem Amaranth verarbeiten?

Ja, das ist möglich. Dafür benötigen Sie nur eine beschichtete Pfanne und einen passenden Deckel. Wer diese Utensilien gerade nicht zur Hand hat, kann auch einfach einen Topf nehmen. Geben Sie die ganzen Amaranthkörner in die erhitzte Pfanne/Topf und warten einen Moment, bis sie „puffen“ (das ist mit dem Aufpoppen von Popcorn vergleichbar). Achten Sie darauf, dass die Körner nicht verbrennen. Probieren Sie es erstmal mit einer kleinen Menge Amaranth, das verbessert die Erfolgsquote. Für alle, die sich ein bisschen Arbeit und Zeit sparen möchte, findet ihr hier bei und auch bereits fertig gepufften Amaranth :)

Ist die Phytinsäure im Amaranth nicht ungesund?

Phytinsäure ist in fast allen vollwertigen Getreideprodukten enthalten. Der Nachteil dieser natürlichen Substanz ist, dass sie die Bioverfügbarkeit einiger Mikronährstoffe schmälert. Durch Einweichen können sie deren Anteil jedoch verringern. Der Vorteil der anderen enthaltenen Pflanzeninhaltsstoffe überwiegt eindeutig.

Ihre zuletzt angesehenen Artikel

Schliessen mit 'ESC' oder hier: Schließen

Oder unsere Indexsearch.

Schliessen mit 'ESC' oder hier: Schließen