Aktuelle Topfruits-News
Filter schließen
Filtern nach:

Aktuelle Topfruits-News

Mehr Energie, weniger müde - Vitaltipp - 29.06.2018


Sommerzeit - Smoothiezeit!  Bei steigenden Temperaturen wächst die Lust auf leichte Kost.

5110_Gelenkvital2_Shop

Unser Tipp: Smoothies sind nicht nur bekömmlich, sondern mit den richtigen Zutaten, regelrechte Vitalstoffbomben. Nach einem vitalstoffreichen grünen Smoothie sind Sie frisch und energiegeladen, nicht müde und schlapp, wie bei einem "normalen" Mittagessen. 

Der Begriff „Smoothie“ leitet sich vom englischen Wort smooth ab und bedeutet „fein, gleichmäßig, cremig“. Smoothies bestehen zum Großteil aus pürierten Früchten und bei grünen Smoothies aus Pflanzengrün. Sie können durch alle möglichen weiteren Zutaten ergänzt und aufgewertet werden. Smoothies dienen nicht als Getränk, sondern als gehaltvolle und leicht verdauliche Mahlzeit.

Als Grundlage für Smoothies dienen frisches Obst (z.B. Beeren oder Bananen etc.), beim grünen Smoothie in Kombination mit Blattgemüse (nach Verfügbarkeit, z.B. Spinat, Wildkräuter, Getreidegräser oder Pulver daraus). Sie sollten den Smoothie immer mit Wasser ansetzen, nie mit Milch. Andernfalls gehen Ihnen wertvolle Mikronährstoffe durch die Bindung an das Milcheiweiß verloren.

Dessert

Der Smoothie kann nach Belieben mit weiteren wertvollen Lebensmitteln ergänzt werden. Gut geeignet zum Beispiel, Proteinpulver, Mandel/Cashewpürree, Gerstengraspulver, Beerenpulver, Mineralpulver, oder Gewürze wie Ingwer, Kurkuma, oder No Pain. Auch zur Beigabe bestimmter "Spezialitäten" wie Q10, Vitamin D, Inulin für die Darmflora  oder Lecitin für die Leber, ist ein Smoothie bestens geeignet. 

Süßen kann man bei Bedarf durch die Auswahl der Zutaten, etwa Bananen oder anderen süßen Früchten, Datteln oder alternative Süßungsmittel wie Kokosblütenzucker, Stevia oder Xylit. Die Kombination der unterschiedlichen Zutaten kann nach Belieben variieren. Ein Smoothie liegt nicht schwer im Magen und die enthaltenen Nähr- und Vitalstoffe können vom Körper optimal verwertet werden.

Wenn Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun wollen, machen Sie Ihre Smoothies lieber selbst.  Fertige Smoothies aus dem Kühlregal sind meist überteuert und vom Vitalstoffgehalt weniger auf gesundheitliche Belange ausgerichtet, wie Sie das bei eigener Kombination der Zutaten machen können. Hier finden Sie einige Smoothie-Rezepte zum Ausprobieren!

kokosbluetenzucker585d2f3a5a003

Smoothies sind je nach Zutat reich an Antioxidantien. Antioxidantien schützen unsere Zellen vor Schäden, indem sie die freien Radikale abpuffern. Forscher aus Israel fanden 2010 im Rahmen einer Studie heraus, dass Antioxidantien die Elastizität der Blutgefäße erhöhen. Dadurch kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten gesenkt werden.
Gut für die Verdauung: Smoothies stecken voller Ballaststoffe. Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, die Wasser binden und aufquellen. Ballaststoffe liefern Volumen ohne Kalorien und sorgen so für ein rechtzeitiges Sättigungsgefühl. Außerdem regen die die Darmtätigkeit an und sorgen für eine gesunde Darmflora.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Ballaststoffzufuhr von mindestens 30g pro Tag, was viele Menschen nicht erreichen. Smoothies helfen dabei auf einfache und schmackhafte Art und Weise ausreichend Ballaststoffe und wertvolle Mikronährstoffe aufzunehmen. Und das ohne dass die Verdauung zu sehr belastet wird und ohne enorme Mengen leere Kalorien.  Also los! Sie wünschen sich mehr Energie und weniger Müdigkeit? Ersetzen Sie 2 Mahlzeiten pro Woche gegen einen selbst kreierten Smoothie, von sagen wir 300ml. Berichten Sie uns gerne über Ihre Erfahrungen. Wohl bekomms !