Aktuelle Topfruits-News

Mikrowelle besser nicht - 26.02.2019


Die weit verbreitete Mikrowelle ist zwar bequem und kommt dem Zeitgeist nach schnellem Essen entgegen, aber Achtung! Menschen die auf ihre Gesundheit achtensollten besser einen Bogen um die Mikrowelle machen.

Exotische Früchte

Schnell zur Mittagspause, am Feierabend oder vor dem nächsten Termin hurtig eine heiße Suppe oder den vergessenen, kalt gewordenen Kaffee noch einmal erwärmt - es finden sich hunderte, praktische Möglichkeiten, wie uns die Mikrowelle den oft hektischen Alltag scheinbar ein wenig angenehmer macht. Ein warmes Essen auf Knopfdruck ist verführerisch.Zeitweilig wird behauptet, die Zubereitung in der Mikrowelle sei völlig unbedenklich oder sogar vitaminschonend. 

Um sich ein eigenes Bild über die Wirkungsweise der Mikrowelle zu machen, hilft schon ein einfaches, aussagekräftiges Experiment im eigenen Haushalt.

Gießen Sie eine Pflanze über eine Woche hinweg mit Wasser, das Sie in der Mikrowelle zum Kochen gebracht und anschließend abkühlen lassen haben. Eine andere Pflanze der gleichen Art und Größe gießen Sie über den gleichen Zeitraum mit Wasser, das Sie in einem Topf zum Kochen gebracht haben. Das Resultat ist erschreckend. Den Versuch können Sie auch direkt auf Youtube ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=iqyBWUUm8zA

krankheit_ursache

Wir Menschen bestehen zu 50 bis 80%, aus Wasser, je nach Lebensalter. Wir sind also wahre Wasserwesen und auf einen ausreichenden Flüssigkeitshaushalt angewiesen. Das Zuführen hochwertiger und NATÜRLICHER Flüssigkeit ist für unseren Körper daher essentiell. Am besten, was die Ordnungskraft angeht ist dabei Flüssigkeit die aus natürlich gewachsenen Früchten und Gemüsen kommt. Am schlechtesten ist eine Flüssigkeit die durch hochenergetische Bestrahlung derart in ihrer Struktur verändert ist, dass diese für unseren Organismus völlig unbekannt ist.

Wie funktioniert die Erhitzung durch Mikrowellen?

Mikrowellen wirken indem sie Wassermoleküle zum Schwingen bringen und beeinflussen. Es wird ein hochfrequentes Wechselstromfeld erzeugt, welches die Moleküle in der Nahrung in sehr hoher Geschwindigkeit schwingen lässt. Hierdurch entsteht Reibungshitze und die Lebensmittel werden von innen heraus erhitzt. Durch die Strahlung werden die Moleküle zerstört oder deformiert. Die neu entstandenen chemischen Verbindungen sind in der Natur und somit auch für unseren Körper unbekannt. Bei der „herkömmlichen“ Erwärmung durch Feuer, Gas oder Elektroherd hingegen dringt die Wärme von außen in das Lebensmittel ein.

Aktuelle Studien zur Mikrowelle: Lebensmittel werden zu Todesmittel?

Die Zusammenfassung verschiedener Studie des Educational and Research Operations Atlantis Rising Educational Center in Oregon besagt, dass mit Mikrowellen bestrahlte Nahrung signifikant an Nährwert verliert. 60 bis 90 % der Vitalenergie in Nahrung geht verloren und Eiweiß wird zerstört. Doch die hochfrequenten Wellen töten nicht nur die Inhaltsstoffe in unserer Nahrung, sie verändern diese auch. Die Vitamine B, C und E beispielsweise werden derart verändert, dass sie nicht mehr vom menschlichen Körper verwertet werden können. Der Verzehr von bestrahlter Kost führt nachweislich zu einer erhöhten Zahl von Krebszellen im Blutserum. Auch auf unser Gehirn und unsere Nervenzentren soll die bestrahlte Nahrung einen negativen Einfluss haben.

Eine Studie der spanischen Universität Murcia konnte nachweisen, dass die Erwärmung von Brokkoli in der Mikrowelle 97 % der darin enthaltenen Flavonoide und 74 – 87 % der restlichen Antioxidantien zerstört. Bei normalem Kochen waren es 66 % der Flavonoide und im Dampfkochtopf 47 %. Beim schonenden Dünsten waren hingegen nur minimale Verluste zu verzeichnen.

Unser Tipp: nehmen Sie zum Erhitzen von Wasser oder pflanzlichen Lebensmitteln traditionelle Methoden, also einen normalen Topf, Dampfkochtopf oder Dampfgarer. Wir wünschen Allzeit viel Gesundheit, Energie und gute Laune.

Tipps wenns mal schnell gehen muss, auch ohne Mikrowelle

Wir haben Ihnen einige Rezepte für Sie, die schnell und einfach zuzubereiten sind, ganz ohne Mikrowelle. Auf unserer Homepage finden Sie zudem weitere, tolle Rezepte wie zum Beispiel leckerer Hummus mit Brokkolisamen. Am schnellsten sind Rohköstler fertig mit der Zubereitung :-)  aus gesundheitlicher Sich ist ohnehin ein Frischkostanteil zwischen 70 und 80% zu empfehlen. je nach Typ und Jahreszeit.

https://www.topfruits.de/produkt/brokkolisamen-bio-kba-broccoli-sprossen-brokkoletti-nachgewiesen-hoher-sulforaphangehalt

https://kitchenstories.io/de/rezepte/schnelle-tomatensuppe

https://kitchenstories.io/de/rezepte/spaghetti-mit-cremiger-avocado-limetten-sauce

Die Kraft einer Gesunden Ernährung .. - 20.02.2019


Dass es sich lohnt, eine veränderte, bzw. optimierte Ernährung auszuprobieren, wenn Gesundheitsprobleme größer werden und man sich von der Medizin im Stich gelassen fühlt, das zeigt die Geschichte des symphatischen YouTubers „Sacki“ ! Kai Sackmann, der  seit Jahren sehr erfolgreich 2 Youtube Outdoor Kanäle betreibt ist eigentlich ein positiver und lebensfroher Mensch. Aber in den letzten 2 Jahren hat er fast Unglaubliches hinter sich. Er sah sich mit zunehmenden gesundheitlichen Probleme konfrontiert die er so nicht kannte. Trotz seines sportlichen Lebensstils litt er als Folge seiner gutbürgerlichen Essgewohnheiten in Form von Fleisch, verarbeiteten und oft nicht besonders vitalen Ernährung an zunehmenden und unerklärlichen gesundheitlichen Problemen. Und das massivster Art.sacki

Als Antwort haben die konsultierten Mediziner ihn mit allerlei Medikamenten beglückt, welche jedoch keine Besserung brachten. Seine Gesundheit verschlechterte sich weiterhin dramatisch. Sein Glück war dass er einer Ernährungsexpertin begnete  die wohl Erfahrung mit den Möglichkeiten einer veganen, vollwertigen Ernährung hatte und die ihm dazu riet es damit einmal zu versuchen. Und zwar in einer sehr strikten Art und Weise. Was blieb "Sacki" übrig, die Medizin hatte versagt bei seinen Problemen und er wusste keinen anderen Ausweg. Der Leidensdruck war also hoch. So stellte er in seiner Verzweiflung seine Ernährung um, wie von der Beraterin empfohlen. Auf eine rein pflanzliche, vollwertige und vitalstoffreiche Kost. Und er war überrascht dass er bereits innerhalb kurzer Zeit die ersten nachhaltigen Veränderungen feststellen konnte.

Seine Geschichte erzählt er in dem höchst eindringlichen Youtube Beitrag! Dort stellt er auch seinen neuen Kanal vor, den er gestartet hat um seine weiteren Erfahrungen, im Hinblick auf seine Ernährungsweise, mitzuteilen und zu diskutieren.  Schaut also mal rein, wenn ihr Sackis geschichte hören wollt: Vegan & Vital

Mit seinem Leidensweg ist er nicht alleine, vielmehr kann man ähnliche Geschichten immer wieder hören. Dabei zeigt Sackis Geschichte erneut, was unsere persönlichen Erfahrungen längst bestätigt haben: Zivilisationskrankheiten zu denen viele der heutigen Krankheitsbilder zählen, sind in vielen Fällen durch eine Ernährungsumstellung reversibel. Dabei sind Medikamente oft kontraproduktiv. Schade nur dass so viele Menschen nicht präventiv aktiv werden, sondern erst warten bis die Probleme massiv zunehmen und der Leidensdruck entsprechend hoch ist. Nicht immer sind die Verbesserungen dann so schnell und Eindrücklich wie sie Kai Sackmann erlebt hat. Hier hat er echt nochmal Glück gehabt, dass er rechtzeitig diese Ernährungsexpertin getroffem und auf sie gehört hat :-)Sauerkraut

Wir können Ihnen daher nur immer wieder ans Herz legen: Verlassen Sie sich bei allerlei Gesundheitsproblemen wie wir sie heute sehen nicht auf die Medizin, sondern nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand. Kein Arztbesuch ersetzt die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper, der alltäglichen Ernährung und der Tatsache, dass beide untrennbar miteinander verknüpft sind.

Sie stehen noch am Anfang Ihres Weges zu einem Leben voller Vitalität und Lebensfreude? Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, mit denen die Optimierung Ihrer Ernährung, als wichtigste Basis dafür,  einfach und sicher gelingt.

TOPFRUITS-Tipps für eine Ernährungsumstellung 

Informiert bleiben. Wer überzeugt davon ist, dass er das Richtige für sich und seine Gesundheit tut, dem fällt es auch nicht schwer am Ball zu bleiben. Informieren Sie sich im Internet oder hier bei Topfruits über Neuigkeiten zum Thema Ernährung, Vitalität und Gesundheit.

Nichts überstützen. Nur die wenigsten können von jetzt auf nachher ihr ganzes Leben umkrempeln. Nehmen Sie nach und nach immer mehr pflanzliche, naturnahe und möglichst vitalstoffreiche Lebensmittel in ihren Speiseplan auf. So findet die Umstellung kontinuierlich statt. Auch bis der Darm sich an die Verdauung von Vollwertkost gewöhnt hat, dauert es einige Zeit – vor allem, wenn er zuvor weniger komplexe, ballaststoffarme Nahrung gewohnt war. Es geht um eine dauerhafte veränderung nicht um eine befristete Diät. Dieser Tipp gilt allerdings nicht wenn Sie bereits ein schwerwiegendes gesundheitliches Problem haben! In diesem Fall sollten sie schnell und umfassend aktiv werden.

Saatenmix_salat

Genuss statt Verzicht. Drehen Sie Ihre Denkweise um - denken Sie positiv: Bei einer Ernährungsumstellung geht es nicht um Verzicht und das Ausschließen von ungesunden Nahrungsmitteln, sondern darum dem eigenen Körper vitalstoffreichen LEBENSmitteln etwas gutes zu tun und damit zu gewinnen. Wenn Sie diesen Weg einschlagen werden Sie bewusster und automatisch weniger Lust auf verarbeitetes Essen haben. Wenn Sie sich in unserem breiten Sortiment umsehen, werden Sie schnell feststellen, dass eine vitalstoffreiche und naturbelassene Ernährung keinesfalls mit Verzicht einhergeht. Seien Siee mutig und kreativ und freuen Sie sich über die Erfolge.

So naturbelassen wie möglich. Es kommt nicht nur darauf an, auf stark verarbeitete Produkte mit vielen entwerteten Zutaten zu verzichten. Wichtig ist, dass die Lebensmittel so naturnah wie möglich sind und keine fragwürdigen Zusätze enthalten. In vielen Industrieprodukten sind beispielweise Salz, raffinierter Zucker, Aromen- und Farbstoffe oder Stabilisatoren versteckt. Bei Topfruits finden Sie reine Naturprodukte und bei Rezepturen achten wir auf Einfachheit und darauf, die Zutaten transparent darzulegen.

Zurück zum Ursprung. Heutzutage werden Lebensmittel nicht nur industriell verarbeitet, sondern auch durch Züchtungen oder Gentechnik so verändert, dass sie dem Geschmack der breiten Masse entsprechen. Dadurch geht ein großer Teil der ursprünglich enthaltenen Vitalstoffe verloren. Ein Beispiel ist unser heutiger Zuchtweizen, welcher im Gegensatz zur Urform des Weizens (z.B. Khorasan) viel weniger Ballast- und Mikronährstoffe enthält. Darüber hinaus haben Inhaltsstoffe wie etwas das Weizengluten in  Urweizen eine andere Struktur und damit etwas andere Eigenschaften wie die selben Stoffe in moderen, auf Ertrag optimierte Züchtungen.

Verfolgen Sie die Erfahrungen von Kai Sackmann, genannt Sacki mit seinem Umstieg auf eine vegane Ernährungsweise:YouTube Video Vegan & Vital: https://www.youtube.com/watch?v=IUpde0z_oAA&feature=youtu.be

Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren