Aktuelle Topfruits-News

Aktuelle Topfruits-News

Nussfasten liefert neue Energie - 21.02.2018


­

Nusskerne gehören mit  zu den wertvollsten Lebensmitteln.  Trotzdem werden Sie viel zu selten und oft nur saisonal verzehrt. Dabei könnte der regelmäßige Konsum von Nusskernen, wie Mandeln, Paranüssen, Pekannüssen, Walnüssen oder  Cashews einen wertvollen Beitrag zu Ihrer vollwertigen Ernährung leisten.

Die verschiedenen Nusskerne enthalten eine Fülle wertvoller Vitalstoffe, wie sie in der Dichte und Kombination in keinem anderen LEBENSmittel zu finden sind. Neben Ballaststoffen, Eiweiß und Mineralien finden wir wertvolle und essentielle pflanzliche Fette, Spurenelemente und andere Mikronährstoffe die für unsere Gesundheit unverzichtbar sind. Nusskerne machen, in vernünftigen Mengen konsumiert und entgegen früherer Meinung auch nicht dick, das haben Studien eindeutig gezeigt.NussMix585d303fbef26

Wir empfehlen Ihnen für einen längeren Zeitraum, einmal in der Woche einen "Nuss-Fastentag" einzulegen. An diesem Tag können Sie über den  Tag verteilt 150-200g gemischte Nusskerne, wie die oben genannten, essen. Dazu trinken Sie mindestens 2-3 Liter Wasser, Kräutertee oder selbst gemachten ungesüssten Früchtetee.  Sie können einen solchen Tag problemlos auch zweimal die Woche, etwa Montag und Donnerstags einlegen. 

Nach einigen Wochen werden Sie staunend feststellen, dass Sie auf ein ganz neues Energielevel kommen und das eine oder andere Problemchen wie von Geisterhand verschwindet. Und dies ohne einen nennenswerten Verzicht. Wir wünschen Ihnen dabei viel Spass, Genuss und viel Erfolg. Wer mehr lesen will, was eine optimierte Ernährung leisten kann, der wird unserer Infothek eine Menge an nützlichen Hinweisen finden: https://www.topfruits.de/aktuell/ 

Die Ernährungs-Docs - Fettleber, Rheuma - 11.02.2018


Die Ernährungs-Docs zeigen an drei neuen Fällen aus Ihrer Praxis was möglich ist!

Carlo B. hat eine Fettleber. Häufig verläuft die Erkrankung völlig unbemerkt. Sie kann schlimme Folgekrankheiten nach sich ziehen, warnt der Leberspezialist Jörn Klasen. Medikamente gegen die Verfettung gibt es nicht, nur mit Ernährung und Bewegung kann die Leber gerettet werden!

inulin_dose

Hier konnte gezeigt werden, dass durch 2 Fastentage und eine angepasste Ernährung, unter Verwendung von vitalstoffreicher Frischkost und bestimmten Lebensmitteln wie Inulin, zur Verbesserung der Darmflora eine vollkommene Gesundung der der kranken Leber herbeiführen konnte. Jede andere Vorgehensweise wie diese hätte für den Betroffenen in die Katastrophe geführt.

Für Simone D. ist jeder Schritt eine Qual. Ihre Diagnose: Fersensporn. Der Knochenauswuchs unterm Fuß kann unter anderem durch falsches Schuhwerk, einseitige Belastung oder auch Muskelschwäche entstehen. Viele wissen nicht, dass man da auch mit Ernährung Abhilfe schaffen kann, erklärt der Internist Matthias Riedl. 

Hier konnte gezeigt werden, dass viele Problemstellungen zumindest teilweise durch Übergewicht verursacht sind. Die zweite Komponente die meist ins Spiel kommt sind zu wenig antientzündliche Vitalstoffe aus der Nahrung die für entzündliche Prozesse und damit für Schmerzen und eine weitere Verschlechterung der Situation sorgen. Ganz erstaunlich dass selbst bei einem derartigen Problem, wie einem Fersensporn die Ernährung eine so große Rolle spielt und eine Verbesserung hier für so viel mehr Lebensqualität sorgen kann.traubenkernmehl0585d2ec6b06e5

Rüdiger S. hat Morbus Bechterew, eine besondere Rheumaform. Seine Wirbelsäule ist schon stark versteift. Ein derart fortgeschrittenes Stadium sieht auch die Rheumatologin Anne Fleck selten. Aus ihrer Sicht ist die Versteifung irreversibel, aber der Prozess muss gestoppt werden. Bei der Ernährungsstrategie geht es als allererstes wortwörtlich um die Wurst :-)

Hier konnte klar gezeigt werden, dass die Entzündungsprozesse, die für Schmerzen und Fortschreiten der Erkrankung sorgen, mit vitalstoffreicher Kost gestoppt werden können! Und noch etwas wird klar wenn man sieht wie effektiv Vitalstoffe wirken. Wäre der Betroffene schon 20 Jahre früher auf die Idee gekommen, dass seine Ernährung was mit seinen Gesundheitsproblemen zu tun hat, dann wäre es gar nicht so weit gekommen und die Erkrankung hätte niemals dieses Stadium erreicht! So hätte er sich den lebenslangen Medikamentenkonsum erspart, der im Übrigen aus unserer Sicht auch in seiner jetzigen Situation noch nicht zwingend erscheint.

pecan_walnussmix

Also schaut euch wieder mal an, was mit einer artgerechteren Ernährung möglich ist. https://www.youtube.com/watch?v=RUgoFbp7TkI

Auf alle Fälle machen solche Beispiel Mut, auch bei anderen, eigenen Problemstellungen einen ernährungsmedizinischen Ansatz, zumindest mal zu versuchen. Hier haben wir euch eine kleine Übersicht, der neben ausreichend pflanzlicher Frischkost wichtigsten, von den Ernährungs-Docs empfohlenen Lebensmittel zusammen gestellt. https://www.topfruits.de/wissen/ernaehrungs-docs  Kleiner Hinweis am Rande - als günstig empfohlen werden immer wieder schwefelhaltige Lebensmittel wie Zwiebeln oder Knoblauch. Tatsächlich ist ausreichend Schwefel aus der Ernährung sehr wichtig, auch für Menschen die Zwiebelgewächse nicht gerne essen. Hier kann die Vewendung von MSM als Nahrungsergänzung empfohlen werden um eine gute Versorgung sicher zu stellen.

Schaden anrichten kann man damit in keinem Fall und meist profitieren die, die wegen einem Gesundheitsproblem ihre Ernährung optimieren noch in vielen anderen Bereichen, sie haben bessere Laune und insgesamt mehr Energie und Lebensfreude. Auf unserer Seite findet Ihr ein Schlagwortregistert nach Themen, dort findet Ihr auf einen Klick die passenden Produkte. https://www.topfruits.de/info/themen

Heuschnupfen? Schwarzkümmel und Traubenkernextrakt - 06.02.2018


Heuschnupfen jetzt vorbeugen

Was man im Volksmund als Heuschnupfen bezeichnet ist eine allergische Reaktion auf Blüten- und Pflanzenpollen die in der Luft rumschwirren. Sie lösen bei den Betroffenen, je nach Allergieausprägung hauptsächlich im Frühjahr und Sommer unterssschiedliche, die Lebensqualität teilweise starkl einschränkende Symptomen aus. das beginnt beitränenden Augen, Schnupfen, Juckreiz, Nasenschleimhaut und Nasennebenhöhlenentzündungen bis hin zu Asthma. Viele Pollen-Allergiker graust schon jetzt vor dem ersten Pollenflug und den Problemen die damit einhergehen. 

Das Immunsystem der von einer solchen Allergie betroffenen reagiert hier über, auf einen normalerweise harmlosen Reiz. Schulmedizinisch versucht man den Smptomen mit Histaminblocker, abschwellenden Nasensprays und Kortisanspay beizukommen. Alle diese Ansätze sind gegen die Symtome gerichtet und nicht gegen die Ursachen. Sie haben bei dauerhafter Benutzung auch teilweise erhebliche Nebenwirkungen.

Heuschnupfen, mit roten Augen und triefender Nase ist aber kein unabänderliches Schicksal und kann mit natürlichen Mitteln bekämpft werden. Die Naturheilkunde versucht mit den eingesetzten Natursubstanzen das Immunsystem zu desensibilisieren und antientzündliche Faktoren bereit zu stellen. Betroffene sollten aber bereits frühzeitig mit der Einnahme der entsprechenden Substanzen beginnen um einen möglichst guten Effekt zu haben. Dann verliert die Pollen-Zeit ihren Schrecken und Sie haben gut lachen:-) 

schwarzkuemmel588cac365e329

In naturheilkundlichen Kreisen ist die erstaunliche Wirkung von ägyptischem Schwarzkümmel seit langem bekannt. Bei Schwarzkümmel handelt sich um die kleinen schwarze Samenkörner der Nigella Sativa, deren Öl einen scharfen, brennenden Geschmack haben. Der hochwertigste Schwarzkümmel kommt aus Ägypten. Im Ursprung wird Schwarzkümmel in der Küche zu vielen Gerichten verwendet. Die Inhaltsstoffe des Schwarzkümmelöl desensibilisieren den überreagierenden Organismus eines Pollenallergikers und sorgen so für die erwünschte Wirkung.

Im ungünstigsten Falle werden so die Symptome gelindert, gar nicht so selten verschwinden Allergie-Beschwerden nach längerer Zeit der Einnahme sogar vollständig. Beides haben wir im persönlichen Umfeld schon oft beobachtet und von Kunden immer wieder berichtet bekommen.

Ein Anwender schreibt "Ich kann nur jedem empfehlen das Schwarzkümmelöl zu probieren. Ich habe seit ca. 20 Jahren Heuschnupfen und nehme jetzt im 4 Jahr Schwarzkümmelöl-Kapseln. Ich fange Anfang Januar an und nehme sie bis Ende August durch (tägl. 2x2 Kapseln a 500mg). Seit 2 Jahren brauche ich im Sommer keine zusätzliche Med. mehr.

Die günstigste und für Vegetarier bzw. Veganer beste Variante Schwarzkümmel zu verwenden, einfach morgens und abends einen Teelöffel vom reinen würzig-scharfen Öl nehmen. Danach mit einem Glas Wasser oder Saft nachspülen, wenn einem der Geschmack nicht zusagt. Alternativ kann man das Öl aber auch als Kapseln verwenden. Wer noch mehr zu dem Thema lesen will der wird in unserer Infothek fündig https://www.topfruits.de/…/schwarzkuemmel-und-schwarzkuemme…/

Hören Sie hier auch unseren Podcast zum Thema. 

Weitere alt bekannte Naturprodukte welche im Zusammenhang mit Asthma und Allergien erstaunliche Erfolge gezeigt haben sind Traubenkern PolyphenoleGrape-Plus-5079585d3068324f1

Wer Traubenkernpolyphenole etwa aus Traubenkernmehl oder aus guten Kapselprodukten wie unserem Grape OPC kombiniert mit der Einnahme von Schwarzkümmelöl, kann die Erfolge weiter steigern und sich auch günstig auf andere Bereiche des Immunsystems auswirken. Es gibt viele Bereiche unserer Immunabwehr die von der Einnahme starker Antioxidantien wie etwa Traubenkern Polypenole insbesondere in verbindung mit Vitamin C profitieren.  Machen Sie einen Versuch über 3 Monate und notieren Sei sich Ihre  Probleme und Befindlichkeiten, Sie werden überrascht sein welche Veränderungen möglich sind.

Eine weitere, gut untersuchte Natursubstanz die bei Allegrien und bei Heuschnupfen gut untersucht ist und einen deutlich positiven Effekt gezeigt hat ist organischer Schwefel, wie MSM (Methylsunfonylmethan).  Sowohl OPC als auch MSM wirken entzündungshemmend und dämpfen die Histamin ausgeschüttet. MSM wird schon lange eine positive Wirkungen auf den Organismus zugeschrieben, im Blickpunkt dabei steht die Gesundheit von Knorpel und Gelenken. Die Wirkungen werden von der Schul-Medizin jedoch nicht anerkannt, obwohl  einer bei einer neuen Studie wieder gezeigt werden, dass Betroffene die MSM zu sich nahmen deutlich profitierten und schwächere allergische Reaktionen hatten.

MSM wirkt, wie auch OPC, als Antioxidans gegen Entzündungen. Außerdem besetzt Schwefel bestimmte Rezeptoren der Schleimhäute und verhindert so dass andere allergische Stoffe an den Rezeptoren andocken. Insofern wirkt MSM  bereits in einer frühen Phase gegen die allergische Reaktion.

Lesen Sie in unserer Infothek: damit fällt der Heuschnupfen für Sie aus: https://www.topfruits.de/wissen/heuschnupfen