Leckere Rezepte mit Chia (Chiasamen) auf Topfruits.de | Topfruits - Wertvolle Naturprodukte von A-Z
Zurück zur vorherigen Seite

Leckere Rezepte mit Chia (Chiasamen)

Das Grundrezept für Chia-Gel

100ml Bio Chia Samen in 500ml Wasser einrühren damit der Samen in der Flüssigkeit gut verteilt ist. Nach ca 15 Minuten kann man das nun dicker werdende Geel bereits verwenden. Wenn man es einige Stunden oder über Nacht stehen lässt, nimmt der Chia noch mehr Wasser auf und quillt weiter, wodurch die Nährstoffe noch besser verfügbar werden.
Dieses Grundrezept ergibt etwa 600g Chia-Gel, welches in einem Gefäß im Kühlschrank 2 - 3 Wochen gut aufbewahrt und als Basis für vielerlei Rezepte verwendet werden kann . Das Chia-Gel kann man in Salate, Pestos, Saucen, Smoothies, Süssspeisen oder ins Müsli mischen. Beim Backen kann man 1⁄2 Tasse Chiagel statt 2 Eiern als Bindemittel verwenden.
Verwendung der weichen ganzen Chia-Samen: Ganze Samen können in Salate und ins Müsli gemischt werden. Natürlich kann man die Samen zuvor auch mahlen, dann muss man weniger kauen und die Nährstoffe werden trotzdem gut aufgeschlossen. Gemahlene Samen können auch in Suppen, Saucen und Backwaren gemischt werden.

 

Rezept Orangen-Chia-Pudding - roh und vegan

Zutaten (4 Personen):

 

  • 100 g Chia-Saat
  • Saft von 2 Orangen + Abrieb einer Orangenschale
  • 2 EL Baobab-Pulver
  • 1 EL Xylit (bzw. Groovia/Süßungsmittel nach Wahl)
  • ½ TL Vanillepulver
  • 100 ml Wasser
  • 1 Orange für die Dekoration

 


Zutaten für die Cashewsahne:

  • 200g Cashewkerne (Bruch) (über Nacht eingeweicht)
  • 1 EL Baobabpulver
  • 1 EL Xylit
  • 100 ml Wasser


Zubereitung:

zum Pudding: Alle Zutaten- außer der Chia-Saat- in eine Schüssel rühren. Chia-Saat langsam dazu fügen und mit einer Gabel gut verrühren, damit die Mischung nicht verklumpt. 30 Minuten stehen lassen und nochmals umrühren.

In der Zwischenzeit kann die Cashewsahne zubereitet werden. Dazu Cashewkerne aus dem Einweichwasser nehmen und in einen Mixer mit dem Wasser und dem Süssungsmittel cremig schlagen (etwas Wasser dazu geben, wenn nötig). Baobab-Pulver dazu fügen und kurz mixen.

Die Orange für die Dekoration schälen, deren weiße Haut entfernen und in zirka fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden. Danach lassen sich kleine Orangenstücke gut herausschneiden.

Zwei EL Chiapudding in einem Glas schichten (je nach Größe des Glases) und darauf zwei EL Cashewsahne verteilen. Zehn Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Sahne fest wird. Anschließend eine zweite Schicht Chiapudding dazu geben und mit Sahne und Orangenstückchen (alternativ Gojibeeren) dekorieren.

 

Chiabrot

  • 500ml Mineralwasser, mit Kohlensäure 300g Buchweizen, gemahlen
  • 100g Reismehl, Vollkorn
  • 80g Maismehl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 50g Chia gemahlen
  • 2 EL Kokos- oder Palmfett
  • 1 Messerspitze Muskat, gerieben
  • 2 EL Käse, gerieben (wahlweise)
  • 1 Pkt. Trockenhefe

Alle trockenen Zutaten vermischen, danach die übrigen Zutaten dazugeben. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, den Teig hineingießen, glatt streichen und bei Raumtemperatur ca. 2 Stunden gehen lassen. Die Form in den kalten Backofen stellen, auf 150°C erhitzen und bei Umluft 70 Minuten backen. Mit einem dünnen Stäbchen oder Messer die Garprobe machen: Wenn der Teig beim Einstechen kleben bleibt, muss das Brot noch backen. Bleibt das Messer ohne Rückstände, den Ofen ausschalten, das Brot abkühlen und aus der Form nehmen, fertig.

Moringakekse

  • 500g Vollkornmehl
  • 3TL Moringablattpulver
  • 1 Prise Meersalz
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Flüssighonig oder 1 EL GrooVia
  • 2 EL Chiasamen
  • Kokosöl zum Braten
  • Etwas Wasser


Alle Zutaten gut vermischen, per Hand oder mit einem Rührgerät, bis der Teig geschmeidig ist. Mit bemehlten Händen etwa 5 cm große runde Kekse formen und platt drücken. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Kekse darin goldbraun ausbacken. In der Mitte haben diese Kekse noch Rohkostqualität daher nicht im Backofen backen. Die Kekse halten sich abgekühlt in einer Blechdose einige Wochen, werden aber meist nicht so alt, weil sie einfach zu gut schmecken.

 

Pina-Colada-Chia-Smoothie

  • ½ Banane
  • ½ Orange, geschält und in Stücke geschnitten
  • 125 ml frische Ananas, in Stücke geschnitten
  • 125 ml Kokosmilch
  • 125 ml Wasser
  • 2 TL Chiasamen
  • 2 TL Honig oder 1 TL GrooVia


Chiasamen in der Mischung aus Wasser und Kokosmilch mindestens 10 Minuten einweichen, dabei gelegentlich umrühren um das Zusammenklumpen der Samen zu verhindern. Dann zusammen mit den restlichen Zutaten im Mixer homogenisieren. Zwar hat dieser Smoothie wegen der Kokosmilch vergleichsweise viele Kalorien (450 ohne, 490 mit Honig) , er wird sie aber für lange Zeit satt und zufrieden machen.

 

Schnelles Chia Vitalfrühstück


Hier eine frische Idee für ein leicht bekömmliches Frühstück, das schnell gemacht ist, wenig Kalorien, aber viele Ballast und Vitalstoffe enthält ? Und das beste daran es ist so schnelle gemacht, das JEDER Zeit dafür hat. 5 Minuten fürs Zusammenmischen und Mixen und dann noch ein paar Minuten bis der Chia schön gequollen ist und das ganze eine Pudding ähnliche Konsistenz bekommen hat.
Man nehme 300ml Wasser, 1 Esslöffel Bio Chia Saat, 1 Esslöffel Kokosmehl und 1 oder 2 Esslöffel Kokosblütenzucker. Zum Abschmecken kann man nach Belieben etwas Zimt oder gemahlene Vanille dazu geben. Das ganze in einen Mixer oder Personal Blender und etwa 1 Minute gemixt, das wars schon. Die Masse fängt sofort an zu stocken, weil der Chia, wenn er zerkleinert wird besonders schnell Wasser bindet. Viel schneller als wenn man den ganzen Samen einweicht. Vom Mixer gibt man das ganze dann in eine Glasschüssel und dekoriert eventuell noch mit ein paar Früchten die man gerade zur Hand hat.

Dieses Chia Vitalfrühstück hat es echt in sich, sorgt für eine gute Verdauung und liefert Power für Körper und Geist. Probierts mal aus, ich bin sicher es schmeckt auch euch. Es muss ja nicht immer Müsli sein Natürlich eignet sich der Chia-Kokospudding nicht nur als Frühstück. Sowas kann man auch mal als besondere Süssspeise servieren, wenn man Gäste hat. Und wer Kokos nicht mag kann statt Kokos natürlich auch andere Zutaten wie Kakaopulver oder frische Früchte, wie Bananen, Papaya, Melonen oder Beeren nehmen. Der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Einige Rezepte stammen aus dem sehr interessanten Ratgeber von Barabara Simonsohn "Chia-Power ", hier bei uns im Shop erhältlich.

Dies ist ein Rezept-Ausdruck von www.Topfruits.de - 24.02.2018.

Rezept drucken
Themengebiete: Chia, Ciasamen, Chiasaat, Chia-Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel