Mungbohnen, bio, roh, für Keimsprossen und mehr

(3)
Artikel-Nr.: 951-500
Mungbohnen, bio kbA

zum Produkt

Dies ist ein Ausdruck von www.Topfruits.de, Sachstand zum 19.11.2019. Es gelten die Preise und Informationen aus dem Onlineshop zum jeweiligen Datum.

3,90 € *
Inhalt: 0.5 kg (7,80 € * / 1 kg)

* alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Anzahl wählen:
Wird oft zusammen gekauft
Bio Mungbohnen, roh – ganze ungeschälte Bohnen für frische & nährstoffreiche Keimsprossen –... mehr

Bio Mungbohnen, roh – ganze ungeschälte Bohnen für frische & nährstoffreiche Keimsprossen – reich an pflanzlichem Eiweiß – für die asiatische Küche

100 % naturbelassene, ganze Mungobohnen in bester Bio- und Rohkost-Qualität für frische Sprossen – der perfekte natürliche Protein-Lieferant für Vegetarier und Veganer. Die Mungbohnen (auch Mungobohne, Jerusalembohne oder Lunjabohne genannt) ist eine besonders gesunde Hülsenfrucht. Sie ist nicht nur sehr eiweißreich, sondern enthält neben vielen Ballaststoffen auch viele Mineralstoffe, Vitamine und Spurenenlemente. Wenn Sie unsere Mungbohnen kaufen, erhalten Sie ganze Bohnen mit der wertvollen Schale. Diese eignen sich nach einweichen und kochen als nährstoffreiche Zutat für asiatische Rezepte oder zum Ziehen frischer Keimsprossen. Übrigens sind die Bohnen sehr gut keimfähig und somit ideal für Keimanfänger!

Vorteile von Topfruits Mungobohnen auf einen Blick

  • 100 % naturreine Mungbohnen, ganz
  • aus kontrolliert biologischem Anbau
  • für die Rohkosternährung geeignet
  • ideale Keimsaat -> sehr gut keimfähig
  • nach 3 – 4 Tagen erhalten Sie bereits Mungbohnenkeimlinge
  • reich an pflanzlichem Eiweiß und wertvollen Ballaststoffen
  • fettarm
  • in der kalten und warmen Küche vielseitig verwendbar
  • vegan & glutenfrei

Besonderheiten der Bio Mungbohne

Mungbohnen sind besonders leicht verdauliche Hülsenfrüchte und versorgen uns mit essentiellen Aminosäuren, Ballaststoffen und verschiedenen Mikronährstoffen. Im Gegensatz zur in Mitteleuropa weitverbreiteten und bekannten Gartenbohne verursacht ihre indische Verwandte keine Blähungen. Unsere Mungbohnen werden weder erhitzt noch geschält – bei uns bestellen Sie die Ware ganz und roh, sodass ihre Keimfähigkeit erhalten bleibt. Die Mungbohne hat einen relativ hohen Eiweißanteil, insbesondere der hohe Lysingehalt gilt als wertvoll. Zudem versorgt sie unseren Körper mit wichtigen Ballaststoffen, welche für eine intakte Darmflora essentiell sind. Weil die Bohnen viele Kohlenhydrate enthalten, sind sie super Energielieferanten. Zudem ist sie glutenfrei sowie reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. So stecken zum Beispiel Folsäure, Magnesium, Kalium, Zink, Vitamin E, C und B-Vitamine in den kleinen Bohnen. Sowohl die ganzen Bohnen als auch frisch gezogene Mungobohnenkeimlinge leisten einen wertvollen Beitrag zur täglichen Nährstoffversorgung!

Botanische Informationen zur Mungbohne

Die Mungobohne (Vigna radiata) gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und Schmetterlingsblütler. Als einjährige Pflanze muss sie jedes Jahr wieder neu angepflanzt werden. Sie wächst zwischen 25 und 150 cm in die Höhe. Im kommerziellen Anbau hilft man ihr mit bestimmten Vorrichtungen, in die Höhe zu ranken; aber es gibt auch kriechende Sorten. Zur Blütezeit tragen die Pflanzen weiße bis gelbliche Blüten. Aus den Fruchtständen entwickeln sich die Hülsenfrüchte. Diese werden rund 5 – 10 cm groß und färben sich mit zunehmender Reife dunkelbraun bis schwarz. Pro Frucht sitzen, geschützt durch die Hülse, bis zu zwanzig Samen. Diese sind grün und haben eine kugelige Form. Jeder Samen trägt an einer Seite eine längliche, leicht gewölbte, weiße Narbe. Dieser typische Nabelfleck ist das charakteristische Erkennungsmerkmal von Mungobohnen. Im Inneren ist die Mungbohne gelblich. An der Seite wächst beim Keimprozess ein weißer Keimling. Übrigens bezeichnet man die Keimlinge aufgrund der optischen Ähnlichkeit mit Sojabohnen oft als Sojasprossen, was aber irreführend ist. Allerdings besteht eine botanische Verwandtschaft mit anderen Bohnenarten, wie zum Beispiel der Urdbohne.

Herkunft und Tradition von Mungo-Bohnen

Mungbohnen stammen ursprünglich aus Indien. Dort wird die Mungbohne seit mehreren 1000 Jahren angebaut. Mittlerweile ist sie nahezu im gesamten asiatischen Raum ein fester Bestandteil der alltäglichen Ernährung. In Indien isst man die Bohne traditionell gerne in Form von Mung Dal oder Daal, eine Variation des indischen Traditionsgerichts. Außerdem sind Mungbohnen eine klassische Zutaten für die Herstellung von asiatischen Glasnudeln.

Anbau, Ernte und Verarbeitung von Mungbohnen

Unsere Mung-Bohnen stammen aus kontrolliert biologischem Anbau in Asien und haben einen möglichst geringen Verarbeitungsgrad – vom Feld auf den Teller! Mungbohnen werden zwischen Mai und Juni ins Freiland gesät. Während der Wachstumsphase benötigen sie viel Wärme und Licht sowie nährstoffreiche Böden. Dank biologischer Anbauweise sind die Hülsenfrüchte weder mit chemischem Dünger noch mit Pestiziden oder anderen unerwünschten Schadstoffen belastet. Nach der Ernte werden die reifen, unversehrten Samen gründlich gewaschen und anschließend schonend durch die Sonne getrocknet. Dabei übersteigen die Temperaturen niemals die 40 °C Marke, sodass ihre Rohkost-Qualität erhalten bleibt. Die Mungbohne wird auch nicht gebeizt. Dadurch bleibt ein möglichst breites Spektrum an wertvollen Pflanzeninhaltstoffen erhalten. Unseren Mungbohnen werden keine weiteren Zutaten oder künstliche Zusatzstoffe hinzugefügt – es handelt sich zu 100 % um ein Naturprodukt!

Wie geht Mungbohnen Keimen?

Mungbohnen sind leicht und schnell keimfähig und daher auch für Anfänger der ultimative Keim-Tipp. Zum Ziehen von Mungobohnenkeimlingen müssen Sie die Mungbohne über Nacht einfach nur einweichen und dann in einem Keimglas etwa 3 Tage keimen lassen. Täglich 1 - 2x spülen. Während des Keimvorgangs erhöht sich die Konzentration vieler wertvoller Pflanzeninhaltsstoffe, so steigt zum Beispiel der Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Enzymen um ein Vielfaches an. Sprossen haben eine niedrige Energiedichte bei hoher Vitalstoffdichte – perfekt für gesundheitsbewusste Menschen!

Verwendungshinweise für Bio-Mungobohnen

Sowohl die ganzen Bohnen als auch Mungobohnensprossen schmecken köstlich in asiatischen Wok-Gerichten, in Salaten oder auf Broten. Mungbohnen sind äußerst vielseitig einsetzbar und bereichern Salate, Suppen, Eintöpfe und sind eine wesentliche Zutat in vielen chinesischen Gerichten (z.B. für Glasnudeln). Wenn Sie die Bohne keimen lassen, werten die Mungbohnenkeimlinge Salatmischungen, Pausen- oder Abendbrot und Omeletts auf oder dienen als knackiges Topping von Gemüse-, Pfannen- und Wok-Gerichten. Darüber hinaus sind die kleinen grünen Bohnen nicht wegzudenken bei Dal, einem Hülsenfrucht-Gericht der indischen und pakistanischen Küche. Der dezente Geschmack passt ebenso zu Bratlingen, Pfannkuchen und Pürees. Sie können sie auch anbraten oder einfach blanchieren. Als Beilage sollten Sie die gewünschte Menge an Mungobohnen über Nacht einweichen, am nächsten Tag das Wasser wegschütten und die Bohnen waschen. Anschließend in frischem Wasser ca. 30 Minuten kochen. Gesalzen wird erst zum Ende der Garzeit.

Getreide und Saaten als Krisenvorsorge

Getreide und andere natürliche Saaten in Rohkostqualität sind die ideale Krisenversorgung. Niemand weiß, angesichts der dramatischen Ereignisse in der Welt, wann einmal wieder Zeiten auf uns zukommen in denen wir über Vorräte und Reserven jeder Art froh sind. Niemand wünscht sich solche Zeiten und angesichts eines grenzenlosen Lebensmittelangebotes in jeder beliebigen Menge kann sich das auch niemand in der heutigen Zeit so richtig vorstellen. Wir sollten jedoch bedenken dass dieser ganze Überfluss von einer reibungslosen Logistik und Infrastruktur abhängt. Wenn hier, aus welchen Gründen auch immer, Sand ins Getriebe kommt und der Nachschub nicht mehr reibungslos funktioniert, dann sind die Regale in den Märkten schnell leer!
Es lohnt sich also sicherlich darüber nachzudenken ob man nicht die eine oder andere Notration im Keller oder in der Speisekammer haben sollte, wenn man nicht gerade auf dem Land wohnt und in der nächsten Nähe noch Bauernhöfe hat, bei denen man sich versorgen kann.

Ganze Saaten aller Art sind als Notreserve bestens geeignet. Vollkorn-Saaten liefern Energie und jede Menge Mineralien und andere Vitalstoffe und sie sind SEHR lange lagerfähig. Wenn man die Saat vakuumiert und so lagert, dass sie vor Ungeziefer geschützt ist, dann sind ganze, ungemahlene Saaten wie Amaranth, Weizen, Reis, Mais, Hirse, Sesam oder Quinoa problemlos jahre- oder jahrzehntelang lagerfähig, ohne dass sie an Qualität und Inhaltsstoffen verlieren. Die Keimfähigkeit kann nach Jahren der Lagerung etwas abnehmen und das MHD, welches immer viel Sicherheitsspielraum enthält mag abgelaufen sein, aber für den Nährwert spielt das keine Rolle. Selbst Ölsaaten wie Kürbis, Chia, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne lagern sich jahrelang und liefern dann immer noch hochwertigste Nahrung mit der man in der Krise bestens versorgen könnte.

Bei vielen Produkten bieten wir bereits größere Verpackungseinheiten an, die sich auch gut zur Bevorratung eignen. Wenn Sie die längere Lagerung von größeren Packungseinheiten planen schreiben Sie uns eine Nachricht. Falls gewünscht können wir viele Produkte, vor allem Saaten, auch in noch größeren Packungseinheiten wie den angegebenen liefern. Unter bestimmten Umständen und abhängig von der Abnahmemenge ist es auch möglich die Tüten zu vacuumieren. Meist ist dies bei einer Mindestabnahme von 10kg und agefüllt in 2,5kg Tüten möglich. Fragen Sie bei Bedarf einfach an.

 

Die Nährwerte der Bio Mungobohnen unterliegen natürlichen Schwankungen.

Lagerabholung/Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr
Adresse: 76698 Ubstadt-Weiher, Großer Sand 23, Tel. 07251-387628

MEGERLE Online GmbH | Topfruits Naturprodukte · Großer Sand 23 · 76698 Ubstadt-Weiher
Telefon 07251 - 387628 · Impressum Online-Shop: www.topfruits.de · Email: info@topfruits.de

Mungbohnen, bio, roh, für Keimsprossen und mehr wird unter folgenden Themen gelistet:
Die Nährwerte der Bio Mungobohnen unterliegen natürlichen... mehr
Die Nährwerte der Bio Mungobohnen unterliegen natürlichen Schwankungen.
Veganes Mungbohnen-Rührei Zutaten: 200 g... mehr

Veganes Mungbohnen-Rührei

Zutaten:

  • 200 g Mungbohnen
  • 200 ml pflanzliche Milch (z.B. Sojamilch)
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • eine Prise Steinsalz
  • Pfeffer (z.B. unseren leckeren Kubebenpfeffer)
  • ca. 30 ml Mineralwasser
  • 1 Zwiebel
  • eine Handvoll Pilze
  • ein paar kleine Tomaten
  • Kräuter nach Belieben
  • 1 EL pflanzliches kaltgepresstes Öl (z.B. natives Olivenöl)

Zubereitung:
1. Die Mungbohnen über Nacht in Wasser einweichen und schälen.
2. Das Einweichwasser wegschütten und die Bohnen ordentlich mit Wasser spülen.
3. Bohnen, Sojamilch und alle Gewürze in den Mixer geben und ca. 2 Minuten gründlich mixen. Gegen Ende des Mixvorgangs das Mineralwasser dazugeben.
4. Das Gemüse sowie die Kräuter waschen und kleinschneiden.
5. Öl in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Zwiebeln und dann die Mungbohnen-Masse darin abraten, zum Schluss das Gemüse dazugeben. Gleich genießen!

Nachfolgende Informationen sind allgemeiner Natur und gelten nicht für jedes Produkt. mehr

Gesetzlicher Hinweis zu Nahrungsergänzungsmitteln.
Bei Nahrungsergänzungsmitteln die tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Nahrungsergänzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung. Nahrungsergänzungen sollten ausserhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungen sind aus Sicht des Gesetzgebers nicht in der Lage Krankheiten zu heilen, zu lindern oder diesen vorzubeugen.


Lagerbedingungen für Trockenfrüchte und Nusskerne:
Lagerung am besten kühl (< 15 Grad C), trocken und dunkel - in gut verschlossenem Behälter.  Im Sommer und zur längeren Lagerung ohne Qualitätsverlust und Ungezieferbefall, lagern Sie Trockenfrüchte am Besten im Kühlschrank.


Fremdkörper in Trockenfrüchten und Nusskernen:
Unsere naturrein Trockenfrüchte werden von vielen fleißigen Händen geerntet, sortiert und so schonend als möglich verarbeitet.  Trotz Verlesen und mehrfachem Waschen vor dem Trocknungsprozess und schärfster Kontrolle bei jedem Verarbeitungsschritt, ist es bei solchen Produkten nicht zu 100% auszuschliessen, dass vereinzelt Pflanzenteile, wie bei Beeren kleine Blättchen oder Stielchen, bei geknackten Aprikosenkernen einzelne Schalenreste, oder bei Naturtrocknung auch mal ein Sandkörnchen im Endprodukt zu finden sind.
Der Versuch Naturprodukte in der beschriebenen Art 100% frei zu halten von jeglichen Fremdkörpern ist illusorisch und würde die Produkte dabei unbezahlbar machen.
Vor dem Verzehr von solchen naturnah und wenig verarbeiteten Lebensmitteln ist der Konsument vielmehr aufgefordert hinzuschauen um eventuell vorhandene Dinge, wie oben genannt zu entfernen.


Allergiehinweise:
Die Produkte werden bei uns überwiegend in Handarbeit verwogen und verpackt, sodass nur das reine, oben bezeichnete Produkt in die Verpackung kommt und Vermischungen, etwa durch Reste anderer (allergener) Substanzen, in Verpackungsanlagen bei uns nicht vorkommen.
Trotzdem können wir Kreuzkontaminationen mit Allergenen wie Nüssen,  Erdnüssen, Sesam, Sellerie, Soja und Weizen nicht gänzlich ausschliessen, da solche Produkte bei uns im Betrieb und bei unseren Herstellern und Lieferanten verarbeitet werden.

Wissenswertes
Bei heißen Temperaturen darf es mittags auch mal etwas leichteres sein. Zum Beispiel dieser bunte Nudelsalat mit Avocado, Mungbohnen und getrockneten Tomaten! Sehr lecker... ... mehr lesen
Ihr nehmt euch immer vor mehr Gemüse zu essen, aber es klappt nicht so recht? Keine Sorge – mit dem richtigen Dip wird sogar Rohkost zum Geschmackserlebnis. Wir hätten da schon eine Idee: Cremiger Mungbohnen Dahl. ... mehr lesen
Ihr nehmt euch immer vor mehr Gemüse zu essen, aber es klappt nicht so recht? Keine Sorge – mit dem richtigen Dip wird sogar Rohkost zum Geschmackserlebnis. Wir hätten da schon eine Idee: Cremiger Mungbohnen Dahl. ... mehr lesen
Ihr nehmt euch immer vor mehr Gemüse zu essen, aber es klappt nicht so recht? Keine Sorge – mit dem richtigen Dip wird sogar Rohkost zum Geschmackserlebnis. Wir hätten da schon eine Idee: Cremiger Mungbohnen Dahl. ... mehr lesen
Ihr nehmt euch immer vor mehr Gemüse zu essen, aber es klappt nicht so recht? Keine Sorge – mit dem richtigen Dip wird sogar Rohkost zum Geschmackserlebnis. Wir hätten da schon eine Idee: Cremiger Mungbohnen Dahl. ... mehr lesen
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Mungbohnen, bio, roh, für Keimsprossen und mehr"

leckere grüne mungbohnen

schmecken irgendwie anders als die normalen bohnen, die man so kennt. aber genauso lecker! Auch super eiweißquelle für vegetarisch oder vegan essende wie mich, und das so gut wie ohne fett bzw. gesättigte fettsäuren oder zucker. aber bitte drauf achten, dass sie eingeweicht werden müssen. von mir gibt’s 5 sterne!

Toll für die vegane Ernährung

Ihr habt einfach die besten Produkte auf Lager, und ich finde immer was Neues zum Ausprobieren. Diesmal haben es mir die Mungbohnen angetan und was soll ich sagen, ich wurde wieder nicht enttäuscht. Die grünen Proteinbomben gibt es bei uns ab jetzt öfter.

Top Mungbohnen

Schnelle Lieferung. Sehr gut verpackt. Top Ware!
Gern wieder.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Wie viele Kalorien haben Mungbohnen?

Unsere aktuellste Analyse zeigt, dass 100g 274 kcal (1146 kj) enthalten.

Kann ich aus den Bohnen Keimlinge herstellen?

Na klar, unsere Ware ist sogar besonders gut keimfähig und die selbstgemachten Sprossen sind eine echte Delikatesse für gesundheitsbewusste Feinschmecker.

Was sind die Unterschiede zu den herkömmlichen Bohnen, die wir in Deutschland kennen?

Mungo-Bohnen sind für unseren Körper leichter zu verdauen, aber sie schmecken auch weniger intensiv. Dafür enthalten sie ein großes Spektrum an wertvollen Ballast- und Mikronährstoffen.

Ihre zuletzt angesehenen Artikel

Schliessen mit 'ESC' oder hier: Schließen

Oder unsere Indexsearch.

Schliessen mit 'ESC' oder hier: Schließen