Misteltee, Wildwuchs, (Mistelkraut geschnitten) - Viscum Album

(2)
Artikel-Nr.: 2905-250
Misteltee, Wildwuchs, (Mistelkraut geschnitten) - Viscum Album

zum Produkt

Dies ist ein Ausdruck von www.Topfruits.de, Sachstand zum 14.11.2019. Es gelten die Preise und Informationen aus dem Onlineshop zum jeweiligen Datum.

4,50 € *
Inhalt: 0.25 kg (18,00 € * / 1 kg)

* alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Einheit wählen:

Auswahl zurücksetzen
Anzahl wählen:
Wird oft zusammen gekauft
Mistel, Mistelkraut (Viscum Album) – geschnittenes Kraut für Misteltee – Rohkost Qualität &... mehr

Mistel, Mistelkraut (Viscum Album) – geschnittenes Kraut für Misteltee – Rohkost Qualität & Wildwuchs

100 % natürlicher Misteltee aus wilden Obstbaummisteln für die Zubereitung eines wohltuenden Vital-Tees. Misteln sind reich an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen, wie zum Beispiel Lectinen, Glucosiden und Flavonoiden. Diesen sekundären Pflanzenstoffen werden in der traditionellen Naturheilkunde stimulierende und vitalisierende Eigenschaften zugeschrieben. Zur Bedeutung und Verwendung von Mistelkraut gibt es im Internet und in der Literatur vielfältige und aufschlussreiche Informationen.

Vorteile von MistelteeMisteltee

  • zu 100 % aus frischen Obstbaum Misteln
  • stammt aus Wildsammlungen
  • ohne künstliche Zusatzstoffe oder Zucker
  • besonders schonende Verarbeitung
  • getrocknet bei unter 40 °C -> Rohkostqualität
  • reich an wertvollen Phytonährstoffen
  • stark antioxidativ
  • für einen leckeren Vitaltee

Was ist das Besondere an unserem Mistelkraut?

Mistelkraut ist reich an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen. Die wichtigsten darunter sind Bitterstoffe, Flavonoide, Saponine, Glukoside, Lektine und Viscotoxine. Aufgrund dieser wertvollen natürlichen Inhaltsstoffe verfügt es über eine starke antioxidative Wirkung und schützt unsere Zellen vor dem schädlichen Einfluss freier Radikale und in diesem Zusammenhang vor oxidativem Stress. Von besonders großer Bedeutung sind Mistellektine und die Viskotoxine. Bei den Mistel-Lektinen handelt es sich um bestimmte Lektine, die in dieser speziellen Zusammensetzung nur aus der Mistel bekannt sind. Ihre höchste Konzentration haben sie in den Stängeln und im inneren Bereich der Mistel. Viskotoxine sind schwefelhaltige Aminosäuren mit immunmodulierenden Eigenschaften. Sie sind am stärksten in den jungen Blättern und neuen Trieben konzentriert. Die Konzentration dieser Substanzen ist abhängig davon, auf welchen Bäumen die Mistel wächst, wie es sich um die Bodenqualität verhält und zu welcher Tages- und Jahreszeit sie geerntet bzw. abgeschnitten wurden.

Botanische Informationen über die Mistel

Das für unseren Tee verwendete Mistelkraut stammt von Obstbaummisteln. Die kugeligen Pflanzen wachsen das ganze Jahr über an den Bäumen, werden aber erst im Winter sichtbar, wenn die Zweige und Äste ihre grünen Blätter verlieren und kahl werden. Misteln wachsen als Halbschmarotzer auf Obst und Nadelbäumen. Sie halten sich am Leben, indem sie den Bäumen Wasser und Nährstoffe entziehen. Sie gehören zur Familie der Sandelholzgewächse und man unterscheidet zwischen weiblichen und männlichen Büschen. Blütezeit ist zwischen März und April, aber die Blüten sind recht unscheinbar. Im Herbst reifen die weißen Beeren heran, welche schließlich im Dezember ihre Vollreife erreichen. Mistel-Beeren sind im Gegensatz zu den Blättern jedoch giftig und sollten nicht gegessen werden. Andere volkstümliche Namen und Bezeichnungen für die Mistel Pflanze sind Hexenbesen, Affalter, Albranken, Birnäpsel, Bocksfutter, Donarbesen, Donnerbeseb, Drudenfuss, Geisskraut, Heil aller Schäden, Heiligkreuzholz, Hexenbesen, Hexenchrut, Hexennest, Immergrün, Kenster, Kinster, Klüster, Knisterholz, Marenstocken, Nistel, Offölterholz, Vogelchrut, Vogelleimholz, Vogelmistel, Wintergrün und Wintersamen.

Herkunft und Tradition von MistelnMistelkraut

Früher waren vor allem die Druiden für ihren Umgang mit den Misteln bekannt. Bereits in der Antike bereiteten sie aus den Mistelzweigen einen wohltuenden Tee zu, der bei verschiedenen Beschwerden zum Einsatz kam. Heutzutage kennt man den Mythos der potenten "Heilpflanze" vor allem aus den Asterix & Obelix Büchern. Der Druide und Mistel-Experte Miraculix hat sich dem Sammeln von Heilkräutern verschrieben und sucht regelmäßig die Bäume nach Misteln ab. Diese möchte er sammeln und sie für das Brauen seines berühmten Zaubertranks nutzen, welcher der Geschichte nach jedem unbändige Kräfte verleiht, der davon trinkt. Einige Mistel - Traditionen sind auch heute noch anzutreffen. So schmückt man in England und den USA zur Weihnachtszeit gerne mit einem Mistelzweig, unter dem man dann seine Liebsten küssen soll.

Anbau, Ernte & Verarbeitung von Topfruits Misteltee

Unser Misteltee wird zu 100 % aus naturreinem Mistelkraut hergestellt. Für unser Premium Produkt verwenden wir weder künstliche Zusatzstoffe noch andere fragwürdige Zutaten. Die Misteln werden von Obstbäumen geerntet, wobei der richtige Erntezeitpunkt abgepasst wird. Nach traditionell überliefertem Wissen heißt es, man soll die Misteln in der ersten Jahreshälfte nur zwischen März und April schneiden und in der zweiten Hälfte des Jahres von November bis Dezember. In diesem Zeitraum haben sie die höchste Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen. Anschließend werden die Blätter schonend geschnitten und bei einer Temperatur von unter 40 °C getrocknet. Fertig ist unser naturreiner Misteltee – ein hochwertiges Naturprodukt!

Verwendungshinweise für Misteltee

Unser rohes Mistelkraut ist am besten geeignet für die Herstellung eines schmackhaften Vital-Tees. Dafür übergießen Sie 4 gehäufte Teelöffel Mistelkraut geschnitten mit 500 ml heißem, nicht kochendem Wasser und lassen den Sud ca. 10 Minuten ziehen. Vergessen Sie nicht, gelegentlich kurz umzurühren. Das Ergebnis ist ein schmackhafter, relativ milder und sehr wertvoller Tee. Dieser eignet sich auch gut zum Mischen mit anderen Natur-Teesorten wie zum Beispiel Papayablättertee, Schachtelhalm oder einem unserer anderen Vitalteemischungen. Wir empfehlen Ihnen, jeweils am Morgen und am Abend eine Tasse zu trinken.

Die Mistel als Kaltauszug

In naturheilkundlicher Literatur wird verschiedentlich empfohlen aus der Mistel einen sogenannten Kaltauszug herzustellen, also ein Ziehen lassen über mehrere Stunden in kaltem Wasser. Das kann man machen, ist unserer Ansicht nach jedoch nicht nötig. Angeblich enthielte die Mistel giftige Alkaloide, die sich erst in heißem Wasser lösen. Alkaloidhaltig sind jedoch hauptsächlich die Beeren, welche allerdings nicht für den Verzehr verwendet werden und auch in unserem Tee nicht zu finden sind. In der Türkei wird Misteltee aus den Zweigen seit Jahrhunderten traditionell und unbeschadet getrunken.

Für einen Kaltauszug nimmt man zwei bis drei Teelöffel getrocknetes Mistelkraut, übergießt dieses mit einem Liter kaltem Wasser und lässt es über Nacht stehen. Bei Bedarf kann man den so gewonnen Auszug noch leicht erwärmen (nicht kochen).

Allgemeine Hinweise zum Misteltee

Zutaten: 100 % natürliches Mistelkraut.
Lagerung:
Kühl und trocken, vor Feuchtigkeit schützen.
Haltbarkeit:
Bei geeigneter Lagerung mindestens 12 Monate.

Lagerabholung/Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr
Adresse: 76698 Ubstadt-Weiher, Großer Sand 23, Tel. 07251-387628

MEGERLE Online GmbH | Topfruits Naturprodukte · Großer Sand 23 · 76698 Ubstadt-Weiher
Telefon 07251 - 387628 · Impressum Online-Shop: www.topfruits.de · Email: info@topfruits.de

Mistel Vital-Tee Zutaten: 1 TL Mistelkraut ½... mehr

Mistel Vital-Tee

Zutaten:

  • 1 TL Mistelkraut
  • ½ TL Weißdornblüten
  • ½ Schachtelhalmkraut
  • 200 ml kaltes Wasser
  • 200 ml heißes Wasser

Zubereitung:
1. Das Mistelkraut mit kaltem Wasser übergießen und mehrere Stunden ziehen lassen (am besten über Nacht).
2. Wenn der Mistel-Tee fertig gezogen hat, die restlichen Zutaten mit dem kochenden Wasser bedecken und nur zehn Minuten stehen lassen.
3. Nun den Mistel- mit dem Kräutertee mischen und abseihen. 2 x täglich eine Tasse warm genießen.

Nachfolgende Informationen sind allgemeiner Natur und gelten nicht für jedes Produkt. mehr

Gesetzlicher Hinweis zu Nahrungsergänzungsmitteln.
Bei Nahrungsergänzungsmitteln die tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Nahrungsergänzung ist kein Ersatz für eine ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung. Nahrungsergänzungen sollten ausserhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungen sind aus Sicht des Gesetzgebers nicht in der Lage Krankheiten zu heilen, zu lindern oder diesen vorzubeugen.


Lagerbedingungen für Trockenfrüchte und Nusskerne:
Lagerung am besten kühl (< 15 Grad C), trocken und dunkel - in gut verschlossenem Behälter.  Im Sommer und zur längeren Lagerung ohne Qualitätsverlust und Ungezieferbefall, lagern Sie Trockenfrüchte am Besten im Kühlschrank.


Fremdkörper in Trockenfrüchten und Nusskernen:
Unsere naturrein Trockenfrüchte werden von vielen fleißigen Händen geerntet, sortiert und so schonend als möglich verarbeitet.  Trotz Verlesen und mehrfachem Waschen vor dem Trocknungsprozess und schärfster Kontrolle bei jedem Verarbeitungsschritt, ist es bei solchen Produkten nicht zu 100% auszuschliessen, dass vereinzelt Pflanzenteile, wie bei Beeren kleine Blättchen oder Stielchen, bei geknackten Aprikosenkernen einzelne Schalenreste, oder bei Naturtrocknung auch mal ein Sandkörnchen im Endprodukt zu finden sind.
Der Versuch Naturprodukte in der beschriebenen Art 100% frei zu halten von jeglichen Fremdkörpern ist illusorisch und würde die Produkte dabei unbezahlbar machen.
Vor dem Verzehr von solchen naturnah und wenig verarbeiteten Lebensmitteln ist der Konsument vielmehr aufgefordert hinzuschauen um eventuell vorhandene Dinge, wie oben genannt zu entfernen.


Allergiehinweise:
Die Produkte werden bei uns überwiegend in Handarbeit verwogen und verpackt, sodass nur das reine, oben bezeichnete Produkt in die Verpackung kommt und Vermischungen, etwa durch Reste anderer (allergener) Substanzen, in Verpackungsanlagen bei uns nicht vorkommen.
Trotzdem können wir Kreuzkontaminationen mit Allergenen wie Nüssen,  Erdnüssen, Sesam, Sellerie, Soja und Weizen nicht gänzlich ausschliessen, da solche Produkte bei uns im Betrieb und bei unseren Herstellern und Lieferanten verarbeitet werden.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Misteltee, Wildwuchs, (Mistelkraut geschnitten) - Viscum Album"

Die Druiden wussten's ...

... schon dass Misteln als Tee getrunken eine besondere Wirkung haben. Ich probiere es jetzt also einfach mal aus. Als Bluthochdruckpatient habe ich nichts zu verlieren, und vielleicht hilft es ja sogar. 5 Sterne für die schnelle Lieferung!

Misteltee bei Unruhezuständen

Wollte ich schon immer mal ausprobieren und jetzt habt ihr es endlich im Sortiment. Toll! Werde mir gleich einen Tee damit zubereiten und mich noch einmal melden, wenn mir die ersten positiven Veränderungen auffallen. Ich will den Tee übrigens verwenden, um damit ein Gefühl innerer Unruhe loszuwerden.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Wann ist die Anwendung von Misteltee sinnvoll?

Misteltee wirkt auf unseren Organismus auf verschiedentliche Art und Weise. Unter anderem regt er den Stoffwechsel an und reguliert die Funktion der Blutgefäße. Misteltee kann auch im Rahmen einer Kur angewendet oder als Aufguss angesetzt werden.

Kann ich den Tee auch kalt trinken?

Sie können ihn sowohl kalt als auch warm trinken – wie Sie wollen. Ein kalter Aufguss ist unserer Meinung nach aber nicht nötig.

Haben Mistelzweige Nebenwirkungen?

Da es sich um ein natürliches Lebensmittel handelt – und nicht um ein Produkt aus der Apotheke – kommen Nebenwirkungen nur selten bis gar nicht vor. Mistelpräparate gelten generell als nebenwirkungsarm.

Ich habe Bluthochdruck. Kann Misteltee trinken da sinnvoll sein?

Misteltee besteht aus vielen wertvollen sekundären Pflanzenstoffen, die sich positiv auf unser Wohlbefinden und unseren Organismus auswirken. Mehr Details dürfen wir Ihnen leider nicht nennen, aber Sie werden im Rahmen einer Internetrecherche bestimmt Antworten auf Ihre Fragen finden. Ansonsten fragen Sie Ihren Arzt nach der für Sie richtigen Behandlung.

Gibt es Studien zu Mistelkraut?

Studien über den Zusammenhang von Mistelkraut und Erkrankungen dürfen wie leider nicht anführen. Wir können Ihnen aber bestätigen, dass es mehrere Studien gibt und empfehlen Ihnen im Internet danach zu suchen, hier werden Sie schnell fündig werden.

Ihre zuletzt angesehenen Artikel

Schliessen mit 'ESC' oder hier: Schließen

Oder unsere Indexsearch.

Schliessen mit 'ESC' oder hier: Schließen